Alle Storys
Folgen
Keine Story von INVERS GmbH mehr verpassen.

INVERS GmbH

SmartControl - neue App beschleunigt zuverlässiges Einflotten und Testen

SmartControl - neue App beschleunigt zuverlässiges Einflotten und Testen
  • Bild-Infos
  • Download

SmartControl - neue App beschleunigt zuverlässiges Einflotten und Testen

  • Telematikeinheiten schnell und einfach konfigurieren
  • Umfangreiche geführte Funktionstests für alle gängigen Fahrzeugmodelle
  • Intuitiv und ohne Vorkenntnisse bedienbar

Siegen, 23. März 2021 – Ab sofort erleichtert die neue Einflottungs-App SmartControl das Aufnehmen neuer Fahrzeuge in eine bestehende oder neue Shared-Mobility-Flotte. Mit der App lassen sich Telematikeinheiten in sämtlichen Fahrzeugmodellen, vom Bike und Kickscooter über Mopeds und Roller bis zum Auto, schnell und kundenindividuell installieren und konfigurieren. Besondere Vorkenntnisse oder technisches Know-How sind nicht erforderlich. Gleichzeitig können Anwender alle relevanten Funktionen der Telematikeinheit bis ins Backend des Betreibers testen. „Fahrzeuge sind sehr komplex, so dass die Konfiguration einer Telematik passend zum Fahrzeug sehr herausfordernd sein kann“, sagt Alexander Kirn, CEO von Invers. „Betreiber berichteten, dass sie nach der Einflottung teilweise jedes zweite Fahrzeug in seiner Konfiguration erneut anpassen oder sogar neu konfigurieren mussten. Durch den App-gestützten Prozess der Konfiguration und des finalen Tests stellt SmartControl sicher, dass jedes Fahrzeug schnell eingeflottet werden kann und dann im Feld zu 100 Prozent funktioniert.“

In den Entwicklungsprozess sind praktische Erfahrungen vieler Betreiber aus Einflottungsprozessen eingeflossen. Daher bietet SmartControl unter anderem eine Scan-Funktion, eine intuitive Nutzerführung, Offline-Setups, geführte Funktionstests und die Möglichkeit, unbegrenzt viele Telematikeinheiten parallel zu konfigurieren. Grundsätzlich ist für Betreiber wichtig, sicherzustellen, dass alle relevanten Kommandos an das Fahrzeug reibungslos durchlaufen. Das gilt insbesondere für das Öffnen und Schließen sowie das Lösen der Wegfahrsperre. Diese Funktionen müssen Shared-Mobility-Anbieter testen und dokumentieren, bevor sie ein Fahrzeug im Feld einsetzen. Darüber hinaus haben viele Betreiber in individuellen Konfigurationen weitere Datenpunkte definiert, die für ihr Angebot und ihre Prozesse zentral sind, wie zum Beispiel die Cockpit-Kontrollleuchten, das Fahrzeug-Tracking oder das Erkennen von Neigungswinkeln bei Mopeds und Kickscootern. Auch diese kundenspezifischen Konfigurationen lassen sich mit SmartControl testen, so dass ein vollständig einwandfreier Kommando- und Datenaustausch zwischen dem Fahrzeug und dem Backend sichergestellt und im Installationsreport dokumentiert ist, bevor das Fahrzeug an den Start geht.

Beim Einflotten mehrerer Fahrzeuge profitieren Anwender außerdem von einer Masseninstallationsfunktion. Vor allem Betreiber von Mikromobilitätsangeboten wollen ihre Flotten häufig in kurzen Zeitfenstern um mehrere hundert Fahrzeuge erweitern, die sie alle mit der gleichen betreiberspezifischen Konfiguration einflotten müssen. Diese lässt sich bei SmartControl als Grundkonfiguration festlegen, die dann automatisch auf alle aufzunehmenden Fahrzeuge übertragen wird. Diesen Prozessschritt kann der Betreiber auch im Offline-Modus durchführen, so dass die Mitarbeiter zunächst alle Telematikeinheiten konfigurieren, bevor sie diese physisch in die Fahrzeuge einbauen. Neben der intuitiven Nutzerführung der App, die Anwender auch ohne Vorkenntnisse sicher durch den Einflottungs-Workflow führt, bietet SmartControl eine Scan-Funktion. Dadurch wird das Erfassen der Stammdaten der einzelnen Fahrzeuge deutlich komfortabler und die Datenqualität steigt signifikant. Die App erlaubt das Scannen der Fahrgestellnummer und des Nummernschildes, beschleunigt damit den Prozess gegenüber der manuellen Eingabe erheblich und macht ihn weniger fehleranfällig. Insgesamt lässt sich der zeitliche Aufwand für die Konfiguration neuer Fahrzeuge für eine bestehende Flotte um rund 70 Prozent reduzieren.

SmartControl unterstützt aktuell die Konfiguration von CloudBoxx und CloudBoxx Mini und ist ab sofort im Google Play Store erhältlich.

Über Invers

Invers, Erfinder des automatisierten Fahrzeug-Sharing, bietet speziell für Entwickler von Shared-Mobility-Anbietern entworfene Hard- und Software-Lösungen, mit denen Betreiber ihre Angebote einführen, umsetzen und skalieren können. Als weltweit erstes Technologieunternehmen im Bereich Shared Mobility entwickelt und managt Invers grundlegende Technologie-Bausteine in einer Größenordnung, die Kunden effiziente und einfach zu implementierende technische Lösungen bieten.

Das Unternehmen agiert als unabhängiger und zuverlässiger Partner für Betreiber von Shared-Mobility-Lösungen wie Carsharing, Scooter Sharing, Ride Pooling und Car Rental – mit dem Ziel, Shared-Mobility-Angebote zu einer günstigen und komfortablen Alternative zum eigenen Fahrzeug zu machen. Zu den Kunden zählen beispielsweise Share Now, Clevershuttle, Miles, Getaround, Flinkster, TIER, Bounce oder Emmy. Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und hat Standorte in Siegen, Köln und Vancouver. Die Entwicklung findet vollständig in Deutschland statt. www.invers.com

Press contact:
Stephanie Altemöller stephanie.altemoeller@invers.com
INVERS GmbH
Sitz der Gesellschaft Netphen
Amtsgericht Siegen HRB 4822
Geschäftsführer: Uwe Latsch, Alexander Kirn, Arne Konietzko