AVM GmbH

Berliner AVM Marktführer bei DSL

    Berlin (ots) -

    Rund 40 Prozent aller DSL-Endgeräte heißen FRITZ!

    AVM ist neuer Marktführer bei DSL-Endgeräten. Der Berliner Kommunikationsspezialist erzielt mit seiner FRITZ!Box in Deutschland einen Marktanteil von 38 (Vorjahr 27) Prozent. Nach den neuesten Zahlen des Marktforschungsinstitutes IDC liegt AVM damit deutlich vor der Siemens AG, die mit 20 (Vorjahr 33) Prozent Platz zwei belegt. Mit 11 (Vorjahr 12) Prozent Marktanteil folgt das taiwanesische Unternehmen Zyxel. Insgesamt wurden 2005 laut IDC rund 5,6 (Vorjahr 3,7) Millionen DSL-Endgeräte in Deutschland verkauft. Dabei profitierte AVM besonders vom Trend zu hochwertigen Endgeräten mit vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten. Beispielsweise haben die Berliner mit ihrer FRITZ!Box-Produktlinie als Erste DSL-Modem, WLAN-Router und Internettelefonanlage kombiniert. Der AVM-Umsatz erhöhte sich im vergangenen Jahr von 150 Millionen auf 200 Millionen Euro. Die Mitarbeiterzahl stieg um 30 auf 480. Für das laufende Jahr sind weitere DSL-Neuheiten vorgesehen. Beispielsweise integriert AVM erstmals ein DECT-Telefon in ein DSL-Endgerät.

    Als DSL-Modem und DSL-Router wird die FRITZ!Box direkt an den DSL-Anschluss angeschlossen. Mehrere Computer erhalten so per Kabel oder kabellos Zugang zum Internet. Bei der FRITZ!Box Fon lassen sich zusätzlich bereits vorhandene Telefone anschließen um günstig über das Internet zu telefonieren. Dabei muss der Computer nicht eingeschaltet sein. Für ihre umfangreichen Einsatzmöglichkeiten und ihr benutzerfreundliches Bedienkonzept wurde die FRITZ!Box vielfach ausgezeichnet.

Pressekontakt:

Urban Bastert
Leiter Presse/Öffentlichkeitsarbeit
AVM GmbH
Alt-Moabit 95, 10559 Berlin
http://www.avm.de
Fon 0 30 / 3 99 76 -214
Fax 0 30 / 3 99 76 -640
Mail u.bastert@avm.de

Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: