AVM GmbH

Neuerungen bei ISDN-Schnittstelle CAPI künftig automatisch ETSI-Standards
AVM begrüßt Vereinbarung zur Zusammenarbeit

    Berlin (ots) -

    CAPI-Erweiterungen werden von ETSI übernommen

    Die aktuelle Version der ISDN-Schnittstelle CAPI wird ebenso wie künftige Erweiterungen ab sofort automatisch als ETSI-Standard übernommen. Das haben die CAPI-Association, ein Zusammenschluss führender ISDN-Hersteller und Netzbetreiber, und das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) vereinbart. AVM als weltweit größter Hersteller von ISDN PC-Controllern begrüßt diese Vereinbarung und sieht darin einen wichtigen Schritt zur weiteren Verbreitung der CAPI-Schnittstelle (Common ISDN Application Programming Interface). So werden beispielsweise die neuen CAPI-Erweiterungen für ISDN mit Bluetooth automatisch auch ETSI-Standards.          Kooperation zur ETSI-Jahrestagung vereinbart          Die Vereinbarung zur Zusammenarbeit wurde auf der ETSI-Jahrestagung Mitte April in Nizza von Karl Heinz Rosenbrock, Generaldirektor der ETSI, und Prof. Dr. Günter-Ulrich Tolkiehn, Vorsitzender der CAPI-Association, unterzeichnet. Das Abkommen ermöglicht eine verbesserte Anbindung der ISDN-Schnittstelle CAPI an die ETSI-Standards und erleichtert so Software- und Hardware-Anbietern die Programmierung von Schnittstellen für den schnellen und komfortablen ISDN-Anschluss. CAPI-Erweiterungen werden künftig automatisch als ETSI-Standard übernommen. Dies gilt beispielsweise für die drahtlose Bluetooth-Übertragung oder die schnellen Übertragungsverfahren ATM und DSL, die so vom Start weg allen 874 ETSI-Mitgliedern in 54 Ländern zur Verfügung stehen.          Weitere Informationen zur CAPI-Association unter:     www.capi.org / info@capi.org

    Weitere Informationen zur ETSI-Organisation unter:
    www.etsi.org / press@etsi.fr
    
    Über AVM
    
    AVM Computersysteme Vertriebs GmbH ist der weltweit führende
Hersteller von ISDN PC-Controllern und -Anwendungen. Der Schwerpunkt
des Unternehmens liegt auf der Verbindung des PCs mit den digitalen
Kommunikationstechniken ISDN, DSL und GSM. Laut den
Marktforschungsinstituten Gartner und IDC kommt rund die Hälfte aller
in Europa verkauften ISDN-Controller von AVM. In Deutschland, dem
größten ISDN-Markt in Europa, liegt der Marktanteil bei über 70
Prozent. AVM-Entwicklungen ermöglichen einen schnellen Internetzugang
sowie die komfortable Nutzung des PCs als Kommunikationszentrale. Mit
KEN! und KEN! DSL verfügt AVM über innovative Netzwerklösungen für
ISDN und DSL. Neben den professionellen Anwendungen sind insbesondere
die Produkte der FRITZ!Card-Familie sehr erfolgreich. Als
ISDN-Controller plus Software ist FRITZ!Card eine Komplettlösung für
die Datenkommunikation und die meistgekaufte ISDN-Karte der Welt.
BlueFRITZ! ermöglicht kabelfreies ISDN und Internet, die FRITZ!Card
DSL kombiniert den schnellen DSL-Internetzugang mit den
ISDN-Komfortfunktionen auf einer Karte. Das 1986 in Berlin gegründete
Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2001 mit rund 480 Mitarbeitern
einen Umsatz von 170 Mio. Euro.
    
    
ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


AVM Computersysteme Vertriebs GmbH
Alt-Moabit 95
10559 Berlin    
Tel. +49 (0) 30/39976-0
www.avm.de

Urban Bastert
Pressestelle
Tel. +49 (0) 30/39976-214
Fax  +49 (0) 30/39976-640
E-Mail u.bastert@avm.de

Original-Content von: AVM GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: