Das könnte Sie auch interessieren:

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

28.02.2000 – 11:59

Bundesdruckerei GmbH

Ausweis, Paß und Führerschein "online" beantragt - mit dem digitalen Antrag geht\047s eine Woche schneller

    Berlin/Hannover (ots)

In Siegburg in Nordrhein-Westfalen ticken die Uhren schneller als anderswo in Deutschland. In der Meldestelle schreibt man Bürgerservice groß. Dazu gehört auch, daß Antragsdaten für Ausweis und Paß nicht mehr per Post, sondern "online" an die Bundesdruckerei geschickt werden. Erst gescannt, dann digital verschlüsselt und signiert gelangen die sensiblen Daten nach Berlin, wo täglich bis zu 100.000 fälschungssichere Pässe, Ausweise und Führerscheine hergestellt werden. Die 40.000 Siegburger freuen sich über die Neuerung in ihrer Stadt - sie kommen etwa eine Woche schneller zum neuen Dokument. Nach dem erfolgreichen Pilotstart können demnächst alle Kommunen in Deutschland von dem schnellen Weg zum Personalausweis, Reisepaß und Führerschein profitieren. Voraussetzung: Die Verfahren in den Behörden nutzen das Softwaremodul DIGANT von der Bundesdruckerei.            Das Interesse ist groß. Denn beim kunstvollen Spagat zwischen mehr Bürgerorientierung und schrumpfenden Etats unterstützt der digitale Antrag die Kommunen kolossal. Die Vereinfachung des Verfahrens spart Zeit und Geld. Unter anderen stehen Köln und Hamm sowie die landesweiten Datenzentralen in Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein für Paß und Ausweis sowie die Fahrerlaubnisbehörden des Landkreises Göttingen und Berchtesgardener Land für den Führerschein in den Startlöchern.          "Wir rechen in den nächsten Jahren mit der flächendeckenden Ablösung des Papierverfahrens", sagt Harald Wendel, Geschäftsführer der Bundesdruckerei GmbH. Denn für die Kommunen hat das Verfahren einen Doppelnutzen. Die digitalen Daten können in dieser Form gleich archiviert werden. Damit ergibt sich ein durchgängiger digitaler Lebenszyklus mit schnellen Zugriffsmöglichkeiten und eine direkte Bereitstellung der Daten für die Dokumentenherstellung.

    Auch der nächste Schritt, die Bestellung von Ausweis und Paß durch den Bürger selbst per Internet, ist denkbar. Szenarien zeigt die Technologiestudie DIGANT Online auf. Internet-Technologie, Digitale Signatur und Multimedia wurden in einen Prototypen integriert und zeigen beispielhaft, welche Möglichkeiten die Zukunft bringen wird.          Sie finden die Bundesdruckerei auf der CeBIT (24. Februar bis 1. März 2000) in Hannover auf dem ENAC-Forum im Pavillon C der Halle 11, Erdgeschoß, Stand 163-168.     

ots Originaltext: Bundesdruckerei GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Bundesdruckerei GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anja Oberhardt
Oranienstr. 91
10958 Berlin
TEL: 030/2598-2800
FAX: 030/2598-2802

DIE BUNDESDRUCKEREI IM INTERNET: http://www.bundesdruckerei.de

Original-Content von: Bundesdruckerei GmbH, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesdruckerei GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung