ERGO Group AG

VICTORIA Versicherung AG: Wachstumsschub im 1. Halbjahr

    Düsseldorf (ots) - Mit einer Zunahme der Beitragseinnahmen von 6,6 % auf 1,7 (1,6) Mrd. EURO verzeichneten die VICTORIA Versicherung AG und ihre Tochtergesellschaften im 1. Halbjahr 2001 ein erfreuliches Wachstum. Positiv sind auch die weiteren Aussichten für diese Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe: So wird der Jahresüberschuss des Teilkonzerns aller Voraussicht nach erneut das hohe Vorjahresergebnis übertreffen. Die außergewöhnliche Finanzkraft der VICTORIA Versicherung AG zeichnete  Standard & Poor's mit der bestmöglichen Bewertung "AAA" aus.

    Im Inland war insbesondere die Kraftfahrtversicherung unter anderem durch Tariferhöhungen die treibende Wachstumskraft. Auch im Ausland ist eine erfreuliche Beitragssteigerung über nahezu alle Versicherungssparten zu verzeichnen. "Für das Gesamtjahr erwarten wir für den VICTORIA Teilkonzern ein marktüberdurchschnittliches Beitragswachstum von rund 4 %", zeigt sich Horst Döring, Vorstandsvorsitzender der VICTORIA Versicherung AG, zuversichtlich.

    Bei den Kapitalanlagen hat sich die schwache Börsensituation der ersten Jahreshälfte bemerkbar gemacht - die Kapitalanlagen sind im Berichtszeitraum auf Zeitwertbasis um 7,8 % auf 6,5 (7,0) Mrd. EURO gesunken. Der Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2001 soll gegenüber dem Vorjahr erneut gesteigert werden.

    Die VICTORIA erwartet als Folge der exklusiven Kooperation zwischen der ERGO und der HypoVereinsbank in Deutschland eine deutliche Stärkung des Kooperationsgeschäfts.

    Die VICTORIA Versicherung ist im 1. Halbjahr 2001 von der renommierten Rating-Agentur Standard & Poor's mit der höchstmöglichen Bewertung "AAA" ausgezeichnet worden. Das "Triple A" dokumentiert die außergewöhnliche Finanzkraft der VICTORIA und vermittelt dem Versicherungsnehmer die Sicherheit, im Schadenfall die versprochene Leistung auch zu erhalten.

    Die Beitragseinnahmen der VICTORIA Versicherung AG stiegen im 1. Halbjahr 2001 um 4,5 % auf 791 (757) Mio. EURO. Wachstumsmotor war die Kraftfahrtversicherung mit einem Anstieg von 7 % auf 292 (273) Mio. EURO, insbesondere aufgrund der Tariferhöhungen. In der gesamten Haftpflichtversicherung wuchsen die Beiträge um 4,3 % auf 163 (156) Mio. EURO, vor allem aufgrund eines überdurchschnittlichen Wachstums in der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung. Die Unfallversicherung verzeichnete ein Beitragsplus von 1,9 % auf 100 (98) Mio. EURO. Die Beitragseinnahmen in der Feuer- und Sachversicherung konnten um 3,2 % auf 164 (159) Mio. EURO gesteigert werden.

    Das Neugeschäft wuchs insgesamt über alle Sparten um 4,4 % auf 91 (87) Mio. EURO. Diese Entwicklung ist maßgeblich auf das erfreuliche Neugeschäftsplus in der Kraftfahrtversicherung zurückzuführen; hier konnte eine 10,6 %-ige Steigerung auf 53 (48) Mio. EURO erzielt werden.

    Die Anzahl der neu gemeldeten Schäden ist gegenüber dem 1. Halbjahr 2000 um 6,8 % zurückgegangen. Zu dieser erfreulichen Entwicklung hat insbesondere die geringere Schadenfrequenz in der Kraftfahrtversicherung beigetragen.

    Die VICTORIA Versicherung AG erwartet für das Gesamtjahr 2001 wiederum ein positives versicherungstechnisches Ergebnis vor und nach Zuführung zur Schwankungsrückstellung.

    Per 30. Juni 2001 notierte die Aktie der VICTORIA Versicherung mit 1.535 EURO und  damit 27,9 % über dem Jahresendstand von 1.200 EURO.

    Den vollständigen Aktionärsbrief der VICTORIA Versicherung AG, des Schadenversicherers der VICTORIA-Gruppe, finden Sie auf unserer Homepage http://www.victoria.de.


ots Originaltext: VICTORIA Versicherung AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Herr Schmitz
Telefon: 0211/477-3003

Original-Content von: ERGO Group AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ERGO Group AG

Das könnte Sie auch interessieren: