PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Hochschule München mehr verpassen.

27.07.2020 – 11:51

Hochschule München

Design im Vorbeigehen: Ausstellung "Social Pavilion Inside|Out" - Hochschule München

Design im Vorbeigehen: Ausstellung "Social Pavilion Inside|Out" - Hochschule München
  • Bild-Infos
  • Download

Design im Vorbeigehen: Ausstellung "Social Pavilion Inside|Out" eröffnet in neuem Format

Für die krisenbedingt entfallene Ausstellung "Social Pavilion" entwickelte die Fakultät für Design ein neues Format: Die im Rahmen der MCBW geplante Präsentation zeigt die Vielfalt des Arbeitsfeldes "Sozialer Wandel und transformative Prozesse" und ist nun unter dem Titel Ausstellung "Social Pavilion Inside|Out" von außen sichtbar am gläsernen Pavillon des ehemaligen Zeughauses zu sehen. Ein Film dokumentiert die ursprünglich geplante Präsentation und macht die Bandbreite an Fragestellungen deutlich, mit denen sich Designerinnen und Designer bereits heute und in Zukunft auseinandersetzen.

München, 27. Juli 2020 - Bei den Herausforderungen der Globalisierung, der Digitalisierung und des Klimawandels kommen dem Design als Schnittstellendisziplin besondere Aufgaben zu. In der Auseinandersetzung mit der Gestaltung dieser Transformationsprozesse, die längst alle gestalterischen Bereiche betreffen, sieht die Fakultät für Design der Hochschule München einen ihrer Schwerpunkte.

Im Rahmen der Ausstellung "Social Pavilion Inside|Out" wird der gläserne Pavillon der Fakultät deshalb zum "Social Pavilion". Die ursprünglich zur Munich Creative Business Week (MCBW) geplante und krisenbedingt abgesagte Ausstellung zeigt und diskutiert eine Vielfalt von Projekten, Abschlussarbeiten und wissenschaftlichen Arbeiten, die auf das Arbeitsfeld "Sozialer Wandel und transformative Prozesse" Bezug nehmen.

Wie gesellschaftliche Protest- oder Umbruchsbewegungen gelingen können, analysiert beispielsweise Christoph Amann - und macht die Ergebnisse greifbar. In einer experimentellen Animation behandelt Belinda Huse die heutige Angst vor der Transformation des Selbst. Ronja Rademacher zeigt, wie virtuelle Mode die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen kann. Diese und viele weitere Arbeiten sind in der Fakultät für Design der Hochschule München zu sehen.

Ziel der Ausstellung "Social Pavilion Inside|Out" ist weniger die Präsentation von Einzelprojekten, als vielmehr die Darstellung der großen Bandbreite von Fragestellungen, unter denen sich künftige Designerinnen und Designer an der Fakultät mit der Gestaltung des sozialen und digitalen Wandels, mit Nachhaltigkeit, Konsum- und Bewusstseinswandel, Transformationsdesign oder Social Design auseinandersetzen.

Die Ausstellung können Interessierte ab sofort vom Innenhof der Fakultät auf der Außenseite des gläsernen Pavillons aus ansehen. Zu betrachten sind Plakate und Filme zu den einzelnen Projekten sowie einzelne Exponate.

Zeit: Die Ausstellung ist zugänglich von Juli bis Oktober 2020, die Filme zu den Projekten sind täglich von 8 bis 21 Uhr zu erleben.

Ort: Fakultät für Design, Hochschule München, Lothstraße 17, 80335 München (Innenhof)

Ein Film von Raphael Wallner dokumentiert die Präsentation einen Tag vor der geplanten Ausstellungseröffnung im März 2020.

Gerne vermitteln wir Ihnen Interviewtermine mit Lehrenden sowie Studierenden. Filmmaterial auf Anfrage.

Kontakt: Tina Barankay, Referentin Kommunikation der Fakultät für Design, unter 089 1265-4264 oder per Mail.

Hochschule München
Die Hochschule München ist mit rund 500 Professorinnen und Professoren, 750 Lehrbeauftragten und rund 18.000 Studierenden eine der größten Hochschulen Deutschlands. In den Bereichen Technik, Wirtschaft, Sozialwissenschaften und Design bietet sie über 85 Bachelor- und Masterstudiengänge an. Exzellent vernetzt am Wirtschaftsstandort München, pflegt sie enge Kontakte zur Berufspraxis und engagiert sich in anwendungsbezogener Lehre und Forschung. Die Hochschule München wurde bei EXIST III, IV und EXIST Potentiale als Gründerhochschule ausgezeichnet. Neben Fachkompetenzen vermittelt sie ihren Studierenden unternehmerisches und nachhaltiges Denken und Handeln. Ausgebildet im interdisziplinären Arbeiten und interkulturellen Denken sind ihre Absolventinnen und Absolventen vorbereitet auf eine digital und international vernetzte Arbeitswelt. In Rankings zählen sie zu den Gefragtesten bei Arbeitgebern in ganz Deutschland.