Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Textildruckerei Heinrich Mayer mehr verpassen.

02.03.2020 – 14:30

Textildruckerei Heinrich Mayer

Textildruckerei Mayer baut zweites Standbein auf: Bulgarisches Tochterunternehmen bietet Montagedienstleistungen

Textildruckerei Mayer baut zweites Standbein auf: Bulgarisches Tochterunternehmen bietet Montagedienstleistungen
  • Bild-Infos
  • Download

Meßstetten-Unterdigisheim (ots)

Das bulgarische Tochterunternehmen der Textildruckerei Mayer aus Meßstetten-Unterdigisheim hat zum Jahresbeginn 2020 sein Portfolio erweitert. Während der Schwerpunkt bisher auf textiler Lohnveredlung lag, hat Amcotec nun seine Kapazitäten für Montage- und Fertigungsaufträge ausgebaut und Mitarbeiter in den Bereichen Prüfen, Montieren und Veredeln geschult. Für Maschinenbauer und Elektronikunternehmen schafft Amcotec damit ein Angebot zur Auslagerung lohnintensiver Arbeitsschritte. Gleichzeitig stellt das Unternehmen mit diesem Ansatz erneut seine Fähigkeit unter Beweis, bestehende Kompetenzen schnell neuen Marktchancen anzupassen.

Nachfrage formt Dienstleistungsangebot

"Die aktuelle Lage der Weltwirtschaft macht dem gesamten Maschinenbau zu schaffen", so Michael Steidle, Geschäftsführer der Textildruckerei Mayer, "das Auftragsvolumen ist zurückgegangen und die Hersteller stehen unter großem Preisdruck. Für sie kann die Auslagerung ausgesuchter Montage- und Fertigungsschritte ein wichtiger finanzieller Vorteil sein." Den Markt, über den er spricht, kennt Michael Steidle gut: Er ist ausgebildeter Elektromechanikermeister und hat seine Lehrzeit beim Waagenhersteller Bizerba absolviert, bevor er über seine Frau zur Textilindustrie kam. Die Entscheidung, im Werk in Bulgarien einen Arbeitsbereich für Montagedienstleistungen aufzubauen, ist deshalb so naheliegend wie fundiert. Amcotec, das Tochterunternehmen der Textildruckerei Mayer in Petrich besteht seit 2011. Ziel der Ausgründung war es, ausgewählte textile Aufträge günstiger bearbeiten zu können. Außerdem begleitete die Textildruckerei Mayer damit einige ihrer wichtigsten Kunden bei deren eigener Produktionsverlagerung. Diese Zusammenarbeit vor Ort in Bulgarien besteht vielfach bis heute. Jedoch ist das Land mit dem niedrigsten Lohnniveau der EU nicht nur ein attraktiver Standort für Textilveredlung. Der Vorteil kommt bei allen lohnintensiven Arbeitsschritten zum Tragen - auch bei Montagedienstleistungen. Deshalb umfasst das Portfolio der bulgarischen Amcotec seit Jahresbeginn 2020 auch Baugruppen- und Kleinmontagen, Baugruppenfertigungen, Kunststoffbearbeitung und Kommissionierung. Kurzum: Das Team in Petrich prüft, montiert und veredelt, was der Kunde wünscht.

Vorteilhafte Rahmenbedingungen

Ein baden-württembergisches Elektronikunternehmen ist bereits Kunde bei Amcotec. Michael Steidle: "Je geringer das Gewicht der Teile, die in Bulgarien weiterverarbeitet werden sollen, desto größer der Vorteil für den Kunden. Dasselbe gilt, wenn mehrere Arbeitsschritte an einem Teil vorzunehmen sind. Dann kann der Kunde von den Lohneinsparungen profitieren, ohne diese durch einen aufwendigen Transport, den wir ebenfalls koordinieren, wieder zu schmälern."

Seinen Preisvorteil kombiniert Amcotec mit der Tatsache, dass das Werk seit jeher unter Leitung des deutschen Geschäftsführers Volker Hildebrand steht. "Kunden aus Deutschland und Baden-Württemberg dürfen sich auf jeden Fall gut verstanden fühlen", sagt Michael Steidle mit einem Augenzwinkern.

Vom klassischen Textilbetrieb zum Systemlieferanten

Die Heinrich Mayer GmbH aus Meßstetten-Unterdigisheim besteht seit Mitte der siebziger Jahre. Die ersten drei Jahrzehnte standen für das Familienunternehmen im Zeichen des klassischen Textildrucks. Als das junge Geschäftsführerpaar Claudia und Michael Steidle Anfang der 2000er Jahre die Leitung übernahm, war bereits klar, dass die Welt sich verändert hatte. Michael Steidle erinnert sich: "Genauso wie in anderen Branchen mussten wir uns als Zulieferer etwas Neues einfallen lassen, das wir unseren Kunden anbieten konnten. Wir mussten eigene Produkte und damit eine eigene Wertschöpfung entwickeln."

Mit individuellen Systemlösungen im Bereich der technischen Textilien hat die Textildruckerei Mayer diesen Schritt erfolgreich geschafft. CERAPUR heißt eine patentierte 3D-Hartbeschichtung aus Keramik, die die Textildruckerei mit (fast) handelsüblichen Druckmaschinen auf Trägermaterialien aus Textil, Kunstleder oder Kunststoffen aufbringt. Eine andere Innovation hört auf den Namen DUOFirm und bezeichnet ein textiles Material, das nach der gewünschten Verformung aushärtet.

"Veränderungen als Chance nutzen"

"'Abwarten und weitermachen wie bisher' war noch nie eine Lösung für uns", sagt Michael Steidle. "Wer am Markt langfristig bestehen will, muss willens und in der Lage sein, Veränderungen als Chance zu nutzen. Als solche sehen wir den Bedarf an preislich attraktiven Montage- und Fertigungsdienstleistungen - und den wollen und können wir mit Amcotec bedienen."

Pressekontakt:

Claudia Bitzer
Tel: 07432-6057201
Claudia@bitzer-pr.de

Original-Content von: Textildruckerei Heinrich Mayer, übermittelt durch news aktuell