Grammer AG

Grammer: Verbesserter integrierter Kindersitz für VW Passat

Der integrierte Kindersitz braucht nur aus der Sitzfläche herausgeklappt zu werden. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Grammer AG"

    Amberg (ots) -  

    - Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Pünktlich zur IAA 2005 stellt die Grammer Automotive, Amberg, den überarbeiteten integrierten Kindersitz für den neuen VW Passat vor. Er hat einige wesentliche Verbesserungen unter anderem beim Seitenhalt von Kopf und Becken erfahren. Der Sitz ist einzeln oder als Paar in die Rücksitzbank eingebaut. Bei Bedarf lässt er sich mit einem Griff herausklappen. Kinder können ihn über ihr ganzes Lebensalter von drei bis zwölf Jahre durchgehend nutzen.

    Bei einem Seitenaufprall schützen die verbesserten Seitenkopfstützen sicher den Kopf des Kindes. Sie bilden eine wesentliche Ergänzung des Rückhaltesystems, da sie die Relativbewegung von Kopf zu Brust durch die Abstützung stark verringern. Zudem lässt sich so die Belastung der empfindlichen kindlichen Halswirbelsäule um bis zu 60 Prozent senken. Die Funktion des hinteren Seitenairbags bleibt dennoch vollkommen erhalten. Die Seitenkopfstütze lässt durch ihre patentierte Aufsteckmechanik ein einfaches Anbringen an den Halterohren der Serienkopfstütze zu. Ebenso leicht kann sie wieder entfernt werden.

    Auch die Sitzfläche hat Grammer überarbeitet: Seitlich hochklappbare Stützflächen bieten ausreichenden Seitenhalt. Wird der Sitz wieder in der Rückbank versenkt, nehmen sie durch einen ausgeklügelten Mechanismus selbständig ihre Ruheposition ein.

    Die herausklappbare Sitzfläche - der so genannte Booster - kollabiert bei einem Frontalaufprall kontrolliert in ihrem hinteren Teil. Dadurch neigt sie sich steil nach vorne oben, und ein Durchrutschen des Kindes unter dem Gurt - das so genannte Durchtauchen -  ist ausgeschlossen. Gleichzeitig wird durch diese gewollte Deformation ganz gezielt Energie abgebaut. Diese patentierte Mechanik schützt vor allem bei Frontalunfällen.

    Das Design hat ebenfalls eine Überarbeitung erfahren: Zahlreiche Bedienelemente wie beispielsweise Entriegelungsgriffe sind nunmehr so diskret gestaltet, dass sie beim ersten Hinschauen nicht mehr auffallen. Dennoch sind sie einfach und sicher in der Funktion und ergonomisch in der Gestaltung.

Pressekontakt:
Grammer AG
Walter Schöpf
Director International Marketing
Tel: 09621 - 601 - 562
Fax: 09621 - 601 - 394
E-Mail: walter.schoepf@grammer.com

Original-Content von: Grammer AG, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Grammer AG

Das könnte Sie auch interessieren: