Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

05.07.2019 – 10:22

dpa-Faktencheck

Das sind keine «Sea-Watch 3»-Flüchtlinge, sondern feiernde Männer

Berlin (ots)

Mit einem aus dem Kontext gerissenen Foto soll auf Facebook offenbar der Eindruck erweckt werden, bei den Flüchtlingen an Bord des Rettungsschiffes «Sea-Watch 3» habe es sich vor allem um gesunde, durchtrainierte, gut gelaunte und zum Teil auch gut gekleidete junge Männer gehandelt (http://dpaq.de/SPI0f). Mit 40 Flüchtlingen an Bord war das Schiff Ende Juni trotz eines Verbots in den Hafen der italienischen Insel Lampedusa eingefahren.

BEWERTUNG: Das jahrealte Foto hat mit dem Schicksal der Flüchtlinge nichts zu tun.

FAKTEN: Die Aufnahme, die eine Gruppe junger, vor allem dunkelhäutiger Männer zeigt, ist mehrere Jahre alt. Mindestens seit Januar 2017 ist es unter anderem auf einem englischsprachigen Blog zu finden, das sich augenscheinlich etwa mit Rechten von Homosexuellen auseinandersetzt (http://dpaq.de/5cvu2).

Das ergab eine Bilderrückwärtssuche auf der Suchmaschine «yandex.com» (http://dpaq.de/JoSMG). Über das soziale Netzwerk Pinterest, eine «Online-Pinnwand» für Fotografien, hat sich das Bild im Netz verbreitet.

Wer genau hinschaut, erkennt im Hintergrund der Gruppe junge, teils weiße Frauen, mit Sonnenbrille oder Softdrink in der Hand - allesamt in Partylaune.

Im Gegensatz dazu zeigt ein Video der «Tagesschau» vom 2. Juli die Flüchtlinge an Bord des Rettungsschiffes «Sea-Watch-3». Dass es sich dabei unmöglich um dieselbe Gruppe wie auf dem Foto handeln kann, wird auch hier schnell deutlich (http://dpaq.de/ZINMJ).

   --- 

Links:

Facebook-Post mit Foto (archiviert): http://dpaq.de/TtkUA

Foto bei NubianNewYorkers (archiviert): http://dpaq.de/5cvu2

aktuelle Seite von NubianNewYorkers: http://dpaq.de/G4PZC

Pinterest bei Facebook: http://dpaq.de/ZjD7M

Bildersuche mit Yandex: http://dpaq.de/JoSMG

Tagesschau-Video: http://dpaq.de/ZINMJ

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck