Das könnte Sie auch interessieren:

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS / Ab 31. Oktober 2019 im Kino / Erstes Foto

München (ots) - Wie viele Geheimnisse verträgt eine Freundschaft? In seiner neuen Kinokomödie DAS PERFEKTE ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

01.02.2019 – 09:59

PhraseApp

Die multilinguale Website
Globaler Erfolg braucht regionale Anpassung

Hamburg (ots)

Jedes Unternehmen möchte seinen Kundenstamm langfristig erweitern. Der Eintritt in neue Märkte ist dabei für viele die Chance auf mehr Wachstum und damit größeren geschäftlichen Erfolg. Internationalisierung bedeutet aber auch neue Herausforderungen. So muss beispielsweise die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Die Anpassung der Website oder App in die jeweilige Landessprache nimmt häufig sehr viel Zeit in Anspruch, was den Eintritt in neue Märkte deutlich verzögern kann. Die Translation Management Plattform PhraseApp hilft bei der effizienten Steuerung von Übersetzungsprojekten.

"Eine Lokalisierung ist unerlässlich, denn es ist wichtig, potenzielle Kunden in der eigenen Muttersprache abzuholen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde auf der Seite verweilt und letztendlich dort auch kauft", erläutert Wolfram Grätz, Entwickler von PhraseApp, die Bedeutung von multilingualen Websites. "Idealerweise hat ein Unternehmen schon beim Erstellen einer Website oder App das Thema Vielsprachigkeit im Blick. Unflexible Gestaltungsmöglichkeiten wie starre Platzvorgaben erschweren die Programmierarbeit - das gilt es, von Anfang an zu berücksichtigen", so Grätz weiter.

Bei Übersetzungsprojekten sind oft viele Personen eingebunden. Daher braucht es bei größeren Übersetzungsprojekten ein Tool zur Prozessteuerung. PhraseApp ermöglicht allen Beteiligten in Echtzeit den Stand einzelner Projektschritte zu verfolgen und zu sehen, woran Kollegen gerade arbeiten. Zudem ermöglicht die Plattform paralleles Arbeiten. So lassen sich eine Vielzahl von Sprachen und Texten übersichtlich verwalten.

Über PhraseApp

PhraseApp wurde 2012 von Wolfram Grätz (33), Tobias Schwab (38) und Frederik Vollert (32) während ihrer Arbeit als Softwareentwickler bei der Dynport GmbH entwickelt. Mittlerweile arbeiten mehr als 30 Mitarbeiter am Hamburger Standort. Kunden weltweit profitieren von der Automatisierung ihrer Übersetzungsprozesse und kürzerer Time-to-Market. Über 1.300 Kunden aus über 60 Ländern nutzen PhraseApp bereits, darunter McDonalds, Bosch, Zeiss, Bla Bla Car, Jimdo oder mytaxi.

Pressekontakt:

Stephan Schöning
stephan.schoening@phraseapp.com

Original-Content von: PhraseApp, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PhraseApp
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung