Bauer Media Group, Maxi

Maxi präsentiert Trendstudie 2001 "Die neue Weiblichkeit"

    Hamburg (ots) - In Zeiten wo für Frauen das Thema Job und Karriere
immer mehr in den Vordergrund rückt und die Entscheidung für Familie
und Kinder zweitrangig wird, zeigt sich eine neue Frauenbewegung: der
Femalismus. Diese sogenannte "Neue Weiblichkeit" bedeutet für Frauen
nichts anderes als die Zelebrierung des gewissen Unterschiedes
zwischen Mann und Frau. Frauen empfinden sich heutzutage nicht mehr
länger als das unterlegene Geschlecht, sondern nur als das Andere. Um
diesen Trend näher zu beleuchten, hat Maxi, das junge und
anspruchsvolle Frauenmagazin aus der Bauer Verlagsgruppe, das
TRENDBÜRO Hamburg beauftragt.
    
    Die Ergebnisse der Trendstudie 2001 "Die neue Weiblichkeit"
zeigen, dass sich die neue Weiblichkeit durch vier Phänomene
auszeichnet:
    
    1. Optionismus: Frauen lassen sich heutzutage nicht mehr auf ein
Klischeebild festlegen. Sie tragen verschiedene Wesensmerkmale in
sich, die sie bewusst einsetzten. Ob Hausfrau und Karriere-Woman oder
Sexsymbol und kleines Mädchen, Frauen können verschiedene Rollen
verkörpern. Das Entweder-Oder zwischen möglichen
Entwicklungsschritten entfällt, es gilt die Unhabhängigkeit und
Selbstbestimmung.
      
    2. Perfektionismus: Frauen wollen allen verschiedenen Rollen, die
ihnen offen stehen, gerecht werden und überall ein perfekte Figur
abgeben. Es gilt nicht nur den Spagat zwischen Kindern und Beruf zu
meistern, sondern auch darum an der eigenen Erscheinung und
Ausstrahlung zu arbeiten. Das treibende Leitbild heißt Volkommenheit
und Perfektion im Sinne von Schönheit und Intellekt.
      
    3. Mystik/Intuition: Frauen von heute verlassen sich wieder auf
ihre Instinkte und Bauchgefühl. Gefühle und Empfindungen gelten als
verlässliche Warnhinweise und beeinflussen das eigene Verhalten. In
der Partnerschaft bedeutet die Sehnsucht nach Liebe und Harmonie
nicht gleich die totale Offenbarung.
    
    4. Privacy: Das Leben wird für Frauen immer öffentlicher. Dies hat
zur Folge, dass der Wunsch nach Intimsphäre immer wichtiger wird.
Frauen sehnen sich nach einem Ort zur Erholung, Gemütlichkeit und
Zärtlichkeit. Ob Relaxen, Zurückziehen oder auch das Zusammensein mit
Freunden - die eigenen vier Wände gewinnen an Bedeutung im Leben
junger Frauen. Deshalb werden auch viel Zeit und Muße auf die
Einrichtung verwendet, um den eigenen Stil auf die Wohnung zu
übertragen.
    
    Maxi Anzeigen- und Objektleiterin Wencke von der Heydt vergleicht
die Ergebnisse mit der Heftkonzeption von Maxi: "Als Herausgeber von
Frauenzeitschriften ist es wichtig, die Bedürfnisse und Wünsche von
Frauen zu kennen und zu verstehen. Die Ergebnisse der Studie haben
wir deshalb in den vergangenen Monaten bei der Überarbeitung von Maxi
einfließen lassen: So versteht Maxi die Frau als Ganzes, mit all
ihren Interessen und Vorlieben, ihren verschiedenen Rollen und vor
allem ihrer Weiblichkeit. Für die Blattkonzeption bedeutet das
konkret: Themen, die die Optionen der modernen Frau widerspiegeln
(Mode, Beauty plus Living und Job & Karriere), ein hochwertiges
Layout, das dem Anspruch an Modernität und Perfektion gerecht wird
und eine kompetente, lebendige und interessante Tonalität."
    
    Für weitere Informationen steht Ihnen gerne Wencke von der Heydt
unter Tel. 040/3019-3075 zur Verfügung. Außerdem steht die Studie im
Internet unter www.bauermedia.com als Download zur Verfügung.
      
    
ots Originaltext: Maxi
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Meike Tachlinski
Kommunikation und Presse
Bauer Verlagsgruppe
Tel. 040/3019-1028

Original-Content von: Bauer Media Group, Maxi, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bauer Media Group, Maxi

Das könnte Sie auch interessieren: