Barbecue Industry Association Grill (BIAG) e.V.

BIAG-SIEGEL für legale Holzkohle und Holzkohlebriketts

BIAG-Siegel. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/131217 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Barbecue Industry Association Grill (BIAG) e.V."
BIAG-Siegel. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/131217 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Barbecue Industry Association Grill (BIAG) e.V."

Essen (ots) - Der Barbecue Industry Association Grill e.V. (BIAG) - missbilligt und bekämpft den illegalen Holzeinschlag und den Handel mit illegal gewonnenem Holz. Er bezieht dies auch auf Holzkohle und Holzkohlebriketts auch wenn diese Holzerzeugnisse von der EU-Holzverordnung explizit nicht erfasst werden.

Der BIAG verleiht seiner Überzeugung nachhaltig Ausdruck durch die Einführung des BIAG-SIEGELS und Zertifizierungsprogramms für legale Holzkohle und Holzkohlebriketts, das derzeit mit dem Kooperationspartner DIN Certco GmbH erarbeitet und noch in 2018 in den Markt eingeführt werden wird.

"Durch das Anerkennen und Belohnen legaler Praktiken bei der Holzkohleherstellung wollen wir sowohl einen Beitrag zum Schutz, zur Erhaltung und zur legalen Bewirtschaftung der Wälder gerade auch in Tropenländern als auch zur unbelasteten Freude beim Grillen mit Holzkohle und Holzkohlebriketts leisten." Norbert L. Jedrau (Managing Director) auf der Sondersitzung des Europäischen Holzkohleforums am 31.07.2018.

Die Anforderungen, die für die Vergabe des BIAG-SIEGELS zu erfüllen sind, entsprechen dem Maßnahmenkatalog des FLEGT Aktionsplanes, dessen wichtigste Säule die Europäische Holzhandelsverordnung (EUTR) ist.

Das BIAG-SIEGEL fordert vor allem von importierenden Unternehmen zentrale Nachweise für den Ausschluss von illegalen Holzquellen. Dazu muss jeder Importeur ein auf seine Lieferkette ausgerichtetes betriebliches Sorgfaltspflichtverfahren erstellen und anwenden, das sich auf drei zentrale Säulen stützt: Informationen, Risikobewertung und Risikominderung.

BIAG geht noch einen Schritt weiter und verlangt zusätzlich zur Dokumentenprüfung noch eine Produktprüfung. Für die Vergabe des BIAG-SIEGELS ist also nicht nur das Herkunftsland und die Lieferkette entscheidend sondern auch die Holzart der Holzkohle oder der Holzkohlebriketts.

BIAG definiert damit einen Standard für "legale" Holzkohle und Holzkohlebriketts zusätzlich zum FLEGT-Aktionsplan der EU.

Der Barbecue Industry Association Grill e.V. ist der europäische Industrieverband für Hersteller und Händler von Grillgeräten, Brennstoffen, Anzündhilfen sowie grillaffinen Produkten. Er sieht sich als Marktbeobachter und Impulsgeber für Fortschritt und Entwicklung.

Seit 1986 vertritt BIAG die Interessen seiner - überwiegend mittelständischen - Mitglieder aus vielen europäischen Ländern. Der Verband vereint die Unternehmen der Branche, bündelt ihre Stärke und wahrt ihre Interessen. Als Wirtschaftsverband vertritt er seine Mitglieder - unter Beachtung der aktuellen Wettbewerbsverhältnisse.

BIAG präsentiert sein BIAG-Siegel für legale Holzkohle und Holzkohlebriketts auf der spoga + gafa 2018 ab dem 02.09.2018 in Köln in Halle 7.1 Stand C29. Weitere Informationen: www.biag.org.

Pressekontakt:

Barbecue Industry Association Grill e.V.
Norbert Jedrau, Geschäftsführer
Altendorfer Str. 388, 45143 Essen
Tel.: 0201 8631679
email: zentrale@biag.org

Original-Content von: Barbecue Industry Association Grill (BIAG) e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Barbecue Industry Association Grill (BIAG) e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: