Techna Handels GmbH

Bildung in der digitalen Welt - Ideenwerkstatt mit internationaler Beteiligung

Weitere Infos unter Termine

Mehr Videospiele in der Hochschule! Mehr digitale Kompetenzen bei den Hochschullehrern! Ergebnisse der ersten Ideenwerkstatt der DIPLOMA Hochschule zum Thema "Bildung in einer digitalen Welt. Wie verändert Digitalisierung unser Lernen?" Zweite Ideenwerkstatt am 24.02.2018 in Berlin

Die Teilnehmer/innen der ersten Ideenwerkstatt zum Thema "Bildung in einer digitalen Welt" erarbeiteten am Samstag, den 27.01.2018 an der Akademie für Illustration und Design (AID) in Berlin fünf zentrale Punkte. Diese Thesen werden am 24. Februar 2018, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der nächsten Ideenwerkstatt an der AID weiter bearbeitet.

Die Gäste der ersten Ideenwerkstatt fragten sich, wie sehen die Studierenden der digitalen Bildungswelt aus, wie leben sie und wie werden sie zukünftig lernen? So entstanden zwei fiktive Persönlichkeiten (Personas), die die wesentlichen Ansprüche und Fähigkeiten einer digitalen Bildungswelt in sich vereinten. Aus ihrem Blickwinkel stellten die Teilnehmer/innen vier Forderungen auf und formulierten eine offene Frage:

1. Spielt mehr Videospiele und integriert Games in die Lehre, denn Spielen und Lernen gehört zusammen!

2. Das Smartphone ist die Ausgangsbasis für das Lernen und das Studium der Zukunft. Ein

Studium muss mit dem Smartphone realisierbar sein!

3. Digital Natives wenden sich gegen Papierverschwendung. Dazu ist ein konsequenter Einsatz von digitaler Technik in allen Bereichen von Hochschulen nötig!

4. Bildet die Hochschullehrer zu Digital Natives weiter!

5. Frage: Ist der Einsatz von Virtual Reality im Studium der Zukunft sinnvoll und umsetzbar?

Dem digitalen Elan der jungen Teilnehmer/innen stellte der Experte Martin Kang ein Zitat entgegen. Es spiegelt seine Erfahrungen als Technikpionier und ehemaliger Executive Director des Smartphone-Herstellers HTC bei Samsung wider. Als Vice-President Mobile Solution war er maßgeblich für die Einführung des Samsung Galaxy verantwortlich: "Wir müssen aufhören, Wissen zu lehren. Wir müssen das lehren, was uns von Maschinen unterscheidet: Werte, Soft Skills wie Kreativität oder Teamgeist, oder ein Musikinstrument mit individueller Betonung spielen," (Jack Ma, Vorstandsvorsitzender der Alibaba Group).

Yolna Grimm, Studienzentrumsberater am Berliner Standort der DIPLOMA Hochschule zeigte sich beeindruckt, an welchen Möglichkeiten die Wissenschaftler/innen in den Laboren der Technikriesen arbeiten. Er glaubt, dass die virtuelle Realität ein riesiges Potential in der Aus-, Fort- und Weiterbildung habe. Frau Prof. Dr. Michaela Zilling, Präsidentin der DIPLOMA Hochschule meinte, "Es ist wichtig über den Tellerrand zu schauen. Wir wissen nicht wie das Morgen aussehen wird, wir können aber mit Hilfe von Ideen- und Zukunftswerkstätten überlegen, welche Ansprüche wir an die digitale Bildung stellen und wie wir sie ein Stück mitgestalten können."

Nachdem die Teilnehmer/innen die Lebenswelten von zwei 30jährigen Menschen skizziert sowie potenzielle Motivationsgründe gesammelt hatten, zeichneten die beiden Gruppen ihre Ideen in Form verschiedener Magazin-Titelseiten zum Thema "digitale Bildungsinnovationen" auf. Wie können die heutigen Bildungsangebote weiterentwickelt werden, welche Neuerungen könnte es geben?

Wie geht es weiter?

Die Thesen und Fragen des ersten Workshops wurden an Prof. Dr. Stefan Siehl übermittelt. Siehl ist Experte für den Einsatz digitaler Lehr- und Lernmethoden im Kontext bikultureller Zusammenarbeit und wird den zweiten Workshop als Gastexperte begleiten.

Zusammen mit einer Gruppe chinesischer Studierenden sowie weiteren aus Peru und Singapur hat Siehl in den letzten Wochen die Ergebnisse der ersten Ideenwerkstatt reflektiert. Er nimmt den Ball auf und wird am 24. Februar zu den Thesen der deutschen Teilnehmer/innen des ersten Workshops die Einschätzungen seiner Studierenden aus China, Singapur und Peru vortragen sowie zur Diskussion vorstellen. Außerdem berichtet Siehl über seine Erfahrungen mit Dozierenden und Studierenden in China sowie über die dortigen Hochschulstrukturen.

Idee - Entwicklung - Umsetzung

Digitale Bildung ist ein globales Thema. Um gute Bildungsangebote zu entwickeln, sind Kreativität, Offenheit und der Blick über den Tellerrand wichtig. Die ersten Ideen mit verschiedenen Sichtweisen aus unterschiedlichen Kulturkreisen liegen vor. Sind sie sinnvoll? Brauchen wir weitere Ansätze? Welche Projekte eigenen sich, um diese Thesen, Ansätze und Ideen umzusetzen? Die zweite Ideenwerkstatt dazu findet am 24. Februar statt.

In der dritten Veranstaltung am 23. März werden die Teilnehmer/innen aus den Projektideen konkrete Schritte zur Umsetzung entwickeln. Beide Ideenwerkstätten finden wieder an der AID von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Interessierte werden gebeten, sich für die zweite Ideenwerkstatt bis zum 21. Februar 2018 und für die dritte bis zum 21. März 218 bei Herrn Yolna Grimm per E-Mail anzumelden: yolna.grimm@diploma.de.

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, ist kostenfrei und wird von der DIPLOMA Hochschule mit der Akademie für Illustration und Design (AID) durchgeführt. Sie findet an der AID in der Ritterstr. 12 - 14, 10969 Berlin (Aufgang 2) statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Hintergrund:

An insgesamt drei Samstagen im Januar, Februar und März diskutieren Experten, Studierende und Berliner über die Bildungsformen der Zukunft: Von der Idee bis hin zur konkreten Umsetzung. Die DIPLOMA Hochschule, Fachhochschule Nordhessen feiert im Jahr 2018 ihr 20-jähriges Jubiläum. Die Hochschule möchte deshalb ihr Jubiläum zum Anlass nehmen, mit neuen Kreativitätsmethoden und aktuellen Inhalten in einer Reihe von Ideenwerkstätten einen Blick in die Zukunft zu werfen. Herr Yolna Grimm vom Studienzentrum Berlin der DIPLOMA Hochschule moderiert diese.

Ansprechpartner Medien:
Dr. Carsten Kolbe-Weber
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
DIPLOMA Hochschule
Studienzentrum Berlin  
Martin-Hoffmann-Str. 18
12435 Berlin

Mobile: 0151 - 228 049 30
E-Mail: carsten.kolbe-weber@diploma.de
Phone: 030 / 53 000 95-60

Zentralverwaltung
Herminenstraße 17 f
31675 Bückeburg 



Das könnte Sie auch interessieren: