Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von EnBW Energie Baden Württemberg AG

29.04.2019 – 13:41

EnBW Energie Baden Württemberg AG

Mit dem Virtuellen Kraftwerk der EnBW werden Anlagenbesitzer einfach zu Stromverkäufern

Mit dem Virtuellen Kraftwerk der EnBW werden Anlagenbesitzer einfach zu Stromverkäufern
  • Bild-Infos
  • Download

Karlsruhe (ots)

Für viele Besitzer von Photovoltaikanlagen endet im kommenden Jahr die Vergütung für den eingespeisten Strom ihrer Solaranlagen auf der Grundlage des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG). Das Virtuelle Kraftwerk der EnBW bietet eine clevere und einfache Lösung den erzeugten Strom stattdessen zu vermarkten und diese Erlöslücke zu schließen. So verdienen sie als Stromproduzent und sparen als Stromverbraucher.

Das Virtuelle Kraftwerk der EnBW Energie Baden-Württemberg AG ermöglicht Besitzern von Photovoltaik-Anlagen, den von ihnen gewonnenen Strom unkompliziert und ohne Mehraufwand an der Energiebörse direkt zu vermarkten. Dafür hat das Team des Virtuellen Kraftwerks die komplexen Anmelde- und Anbindungsprozesse automatisiert und standardisiert. Über die dazugehörige, digitale Plattform, den interconnector energyhub werden die Livedaten der jeweiligen Anlage analysiert und ausgewertet. So kann die EnBW die Produktion ihrer Kunden prognostizieren, bedarfsgerecht steuern und die erzeugte Energie verkaufen - auch bei anteiligem Eigenverbrauch. Die Anbindung der Anlage an das Virtuelle Kraftwerk der EnBW ist in der Regel ohne zusätzlichen Installationsaufwand möglich. Denn die meisten Anlagen verfügen inzwischen über passende Schnittstellen. Dabei ist egal, ob die Anlage Anspruch auf eine Vergütung durch das EEG hat; alle Anlagenbesitzer können auf die EnBW als Partner bei der Direktvermarktung setzen und schon heute von den Mehrerlösen profitieren.

Ob Klein oder Groß - von der Direktvermarktung kann jeder profitieren

Für Erneuerbare-Energien-Anlagen ab 100 Kilowatt Leistung ist die Direktvermarktung gesetzlich vorgeschrieben. Aber auch kleinere Anlagen können von der Vermarktung profitieren, selbst im Vergleich zur festen EEG-Vergütung. Das wird für PV-Anlagenbetreiber umso relevanter, da die EEG-Vergütung für viele im kommenden Jahr ausläuft. "Nächstes Jahr entfällt für rund 16.000 Anlagenbesitzer in Deutschland zum ersten Mal die seit 2000 garantierte Einspeisevergütung. Der Wechsel in die Direktvermarktung kann diese Erlöslücke ausgleichen", sagt Florian Vetter, Head of Sales des Virtuellen Kraftwerks der EnBW.

Ob sich die Direktvermarktung lohnt, können Anlagenbesitzer ganz einfach über den Erlösrechner des Virtuellen Kraftwerks (https://www.interconnector.de/direktvermarktung-erloesrechner/) herausfinden. Hier tragen Interessierte lediglich die Daten ihrer Anlage ein und können sofort sowohl den Erlös aus der Direktvermarktung als auch den Zusatzgewinn im Vergleich zur EEG-Vergütung einsehen. Auch die Gebühr für die Direktvermarktung über die EnBW ist transparent abzulesen.

Niedrigere Anbindungs- und Vermarktungsgebühren - höhere Erlöse

Allein der vermiedene Verwaltungsaufwand ist für viele ein guter Grund, mit einem kompetenten Partner für die Direktvermarktung an der Energiebörse zu kooperieren. Hinzu kommt aber auch der Aspekt der Wirtschaftlichkeit: Mit der Beteiligung am Virtuellen Kraftwerk der EnBW verdienen Anlagenbetreiber als Stromproduzent und sparen als Stromverbraucher. Durch niedrige Vermarktungspauschalen lohnt sich das erst recht. Für eine Dachanlage mit 20 Kilowatt Leistung sind das zum Beispiel ungefähr 60 Euro im Jahr. Bei einem Börsenmarktwert von derzeit etwa vier Cent pro Kilowattstunde sind so bis zu 800 Euro im Jahr möglich - je nach Eigenverbrauch und Jahreserzeugung.

Zum Virtuellen Kraftwerk

Das Virtuelle Kraftwerk ist die Antwort der EnBW Energie Baden-Württemberg AG auf die Dezentralität der Energiewende, indem es kleinteilige Erzeuger und Verbraucher von Erneuerbarer Energie mit den Energiemärkten vernetzt. Mit rund 3,5 Gigawatt zählt die EnBW zu einem der größten Direktvermarkter in Deutschland: Das Virtuelle Kraftwerk ist mit seiner digitalen Plattform, dem Interconnector energyhub, ein erfahrener Partner für die Direktvermarktung selbst kleinster Anlagen. Neben klassischen "White Label"-Lösungen für Stadtwerke und regionale Energieversorger bietet das Virtuelle Kraftwerk der EnBW der gesamten Erneuerbaren Energien Branche maßgeschneiderte digitale Plattformlösungen. Zu den Partnern zählen dabei verschiedene Hersteller, Großhändler, Projektierer und auch Installateure. www.interconnector.de/virtuelles-kraftwerk

Kontakt:

EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Jadine Wohlbold
Business Communications
Schelmenwasenstr. 15
70567 Stuttgart
Telefon: +49 711 289-81765
E-Mail: j.wohlbold@enbw.com
Website: www.enbw.com


EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Unternehmenskommunikation
Durlacher Allee 93

76131 Karlsruhe
Tel: + 49 721 63-14320
Fax: + 49 7 21/63-1 26 72
unternehmenskommunikation@enbw.com
www.enbw.com

Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell