AOK Hessen

PM AOK Hessen - Gut verpackt für unterwegs: Obst - Der perfekte Snack

AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen

Obst liefert Energie, hat eine angenehme Süße und liegt nicht schwer im Magen. Laut Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sollen es täglich fünf Portionen Obst und Gemüse sein. Damit man dem gerecht werden kann, muss man das Obst schon mitnehmen und unterwegs genießen. Nichts einfacher als das: mit dem richtigen Transport bleiben die Früchte den ganzen Tag über frisch.

Online-Presseinformation

Gut verpackt für unterwegs:

Obst - Der perfekte Snack

Obst liefert Energie, hat eine angenehme Süße und liegt nicht schwer im Magen. Laut Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sollen es täglich fünf Portionen Obst und Gemüse sein. Damit man dem gerecht werden kann, muss man das Obst schon mitnehmen und unterwegs genießen. Nichts einfacher als das: mit dem richtigen Transport bleiben die Früchte den ganzen Tag über frisch.

Die natürliche Schale des Obstes bietet schon den besten Schutz. Am besten geeignet ist stabiles Obst wie Birnen oder Äpfel, welches auch beim Transport in der Tasche nicht beschädigt wird.

Um mögliche Druckstellen komplett zu vermeiden, kann das Obst auch in stabile Plastikdosen gepackt werden. Es gibt sogar Obstdosen, die der Form des Lieblingsobstes perfekt angepasst sind, zum Beispiel für Bananen. Diese angepassten Formen schützen das Obst besonders gut, da es fest ummantelt transportiert werden kann. Auch praktisch: Für kleinere Obst- und Gemüsesorten wie Beeren oder Cocktailtomaten eignen sich Dosen mit Trennwänden. So geraten die verschiedenen Leckereien beim Transport nicht durcheinander.

Braune Stellen verhindern

Für kleinere Kinder ist es schwieriger, unterwegs großes Obst zu essen. Außerdem ist es außer Haus auch ziemlich unpraktisch, eine Orange zu schälen. Deshalb eignen sich hier vor allem Obstsorten in mundgerechter Größe, zum Beispiel Trauben oder Beeren. Größeres Obst, wie Äpfel oder Birnen, kann vor dem Einpacken in kleinere Stücke geschnitten werden.

Manches Obst sieht vorgeschnitten nach ein paar Stunden leider meist unappetitlich braun aus, denn die Schnittflächen verfärben sich bei Kontakt mit Sauerstoff - so zum Beispiel typisch bei Äpfeln oder auch Bananen. Um das zu verhindern, kann man sie nach dem Schneiden ganz einfach mit Zitronen- oder Orangensaft beträufeln. Ist beides gerade nicht zur Hand, gibt es einen simplen Trick: das Obst in Scheiben schneiden, anschließend in die ursprüngliche Form bringen und mit einem Gummi fixieren.

Natürliche Kühlung

Ein paar gefrorene Beeren zugepackt, können das Obst schön kühlen. Damit es auch im Frühling und Sommer unterwegs über den gesamten Tag frisch und kühl bleibt.

Für Abwechslung sorgen übrigens auch Smoothies, die überdies leichter zu transportieren sind. Die selbstgemachte Variante ist in jedem Fall den gekauften Flaschen vorzuziehen, denn diese enthalten meist zugesetzten Zucker.

Bei Fragen kommen Sie gerne auf mich zu.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Richter

Nicole Richter

neusite GmbH | Metzgerstraße 61 | 52070 Aachen
Tel: (0241) 559758-26  | Fax: (0241) 559758-29 
n.richter@neusite.de  



Weitere Meldungen: AOK Hessen

Das könnte Sie auch interessieren: