PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Crime + Investigation (CI) mehr verpassen.

27.06.2019 – 11:58

Crime + Investigation (CI)

Start von Crime + Investigation am 29. Juni: Erster und einziger Factual-Crime-Sender im deutschsprachigen Raum

Start von Crime + Investigation am 29. Juni: Erster und einziger Factual-Crime-Sender im deutschsprachigen Raum
  • Bild-Infos
  • Download

2 Dokumente

Start von Crime + Investigation am 29. Juni: Erster und einziger Factual-Crime-Sender im deutschsprachigen Raum

- Am 29. Juni startet um 20.15 Uhr mit Crime + Investigation (CI) der erste und
  einzige Factual-Crime-Sender in Deutschland, Österreich und der Schweiz.  
- Crime + Investigation ersetzt den Sender A&E, wodurch die neue Marke zum 
  Start auf allen großen Pay-TV-Plattformen verfügbar sein wird. Eine große 
  Programmauswahl wird auch via VoD empfangbar sein. 
- Der nichtfiktionale Sender setzt auf 300 TV-Premieren im Jahr und besteht aus
  bis zu 80 Prozent eigenproduzierten Formaten des US-Mutterhauses A+E Networks.
  Neben internationalen Programmen sind lokale True-Crime-Formate fixer 
  Bestandteil von CI. 
- Erste deutsche CI-Eigenproduktion: "The Invisible Line - Die Geschichte der 
  Welle" zum ehemaligen High-School-Lehrer Ron Jones und seinem 
  Third-Wave-Experiment aus dem Jahr 1967 ("Die Welle") 
- Erste Informationen zum Programm und einen Trailer zum Sender finden sich 
  unter: www.crimeandinvestigation.de

München, 27.6.2019: A+E Networks Germany bringt am 29. Juni ab 20.15 Uhr eine neue TV-Marke in den deutschsprachigen Raum und präsentiert mit Crime + Investigation (CI) den ersten Factual-Crime-Sender in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Crime + Investigation wird A&E ersetzen und über die Pay-TV-Plattformen Sky, Telekom, Vodafone, Unitymedia, 1&1, M7, UPC (Schweiz und Österreich), Teleclub, Content4TV, SuisseDigital, A1, Liwest und Drei verbreitet. Somit ist Crime + Investigation bereits zum Start im deutschsprachigen Raum in vier Millionen Haushalten empfangbar.

Der Sender wird auf ein breites Spektrum internationaler wie lokaler True-Crime-Formate setzen sowie gesellschaftlich relevante wie brisante Themen aufgreifen. Mit weit über 300 TV-Premieren im Jahr und bis zu 80 Prozent eigenproduzierten Formaten des US-Mutterhauses A+E Networks soll Crime+Investigation True-Crime-Fans begeistern.

Zu einer der ersten deutschen Eigenproduktionen des Senders zählt die von Emanuel Rotstein (Director Programming, A+E Networks Germany) produzierte Dokumentation "The Invisible Line - Die Geschichte der Welle" (Arbeitstitel), die derzeit an Originalschauplätzen in den USA gedreht wird. Unter den zahlreichen neuen und teils preisgekrönten Programmen, die ein breites Spektrum des Genres True Crime abbilden, ist beispielweise auch das US-Erfolgsformat "Live PD", das einen authentischen Einblick in die Polizeiarbeit in amerikanischen Großstädten ermöglicht.

Zu weiteren deutschen TV-Premieren zählen die Dokumentationen "Price of Honor - Ehrenmord", "Gnade vor Recht", "Divided States - Gegen den Hass", die Doku-Reihen "24 to Life - Der letzte Tag in Freiheit" und "Charles Manson - Das dunkle Vermächtnis" sowie "Surviving R. Kelly - The Impact", das Nachfolgeprojekt zur viel beachteten Doku-Serie "Surviving R. Kelly", deren Ausstrahlung zu Protesten, Konzertabsagen und zur Festnahme R. Kellys führte. Das 90-minütige Special greift auf Interviews mit Journalisten, Rechtsexperten und Psychologen zurück und widmet sich auch dem bekannten Gespräch zwischen Gayle King und R. Kelly, das die Anschuldigungen gegen den Musiker zum Thema hatte.

Die deutsche Eigenproduktion "The Invisible Line - Die Geschichte der Welle" beleuchtet erstmals die Hintergründe des "The Third Wave"-Experiments des Lehrers Ron Jones, das dieser 1967 mit seinen Schülern an der Cubberley High School in Palo Alto durchführte. Mit dem Sozialversuch, der schlussendlich aus dem Ruder lief, wollte Jones anschaulich demonstrieren, wie es zum Aufstieg des Faschismus in Deutschland kommen konnte. Später bot das Experiment den Stoff für Morton Rhues weltberühmten Roman "Die Welle", der millionenfach verkauft und in vielen Ländern zur Pflichtlektüre in Schulen wurde. Neben dem Initiator Ron Jones lässt die Dokumentation auch eine Reihe von ehemaligen Schülern zu Wort kommen.

Aus dem breiten Programmspektrum von A&E standen schon in den vergangenen Jahren vor allem die True-Crime-Formate in der Zuschauergunst. Zu einer vielbeachteten Eigenproduktion von A&E zählte 2016 die vom heutigen Programmchef Emanuel Rotstein produzierte True-Crime-Reihe "Protokolle des Bösen" mit Stars wie Fritz Wepper, Michaela May, Uwe Ochsenknecht, Sven Martinek und Detlef Bothe, die die Rollen realer Serienkiller übernahmen. Auch die A&E-Doku-Serie "Surviving R. Kelly" sorgte weltweit für Schlagzeilen. Die sechs Teile sind nochmals am 29. Juni ab 15 Uhr als letztes Programm auf A&E zu sehen, bevor der Sender um 20.15 Uhr in Crime + Investigation umbenannt wird. Die deutsche TV-Premiere von "Surviving R. Kelly - The Impact" am Montag, 2. September, um 16.30 Uhr (Wiederholung um 22.25 Uhr) erfolgt dann bereits auf CI.

Kathrin Palesch, Geschäftsführerin von A+E Networks Germany: "Mit der Umbenennung des Senders in Crime + Investigation setzen wir unsere stringente Programmstrategie fort und positionieren uns noch klarer. Crime + Investigation läuft bereits in zahlreichen Ländern weltweit äußerst erfolgreich, und wir freuen uns, den ZuseherInnen auch hierzulande einen Mehrwert bieten zu können. Mit dem Start des ersten und einzigen Factual-Crime-Senders in der deutschsprachigen TV-Landschaft leisten wir Pionierarbeit."

Emanuel Rotstein, Director Programming von A+E Networks Germany: "Mit dem Start von Crime + Investigation wollen wir unseren Zuschauern noch mehr von dem Content bieten, den sie bereits auf A&E schätzen gelernt haben. Mit CI werden wir den True-Crime-Bereich neu definieren und zahlreiche Dokumentationen und Doku-Reihen in den deutschsprachigen Raum bringen, die informieren, bewegen und vor allem erstklassig unterhalten werden."

Crime + Investigation zählt neben HISTORY, A&E, Lifetime, FYI, VICELAND, BLAZE und H2 zu den international bereits etablierten Sendermarken von A+E Networks. Den Sender gibt es bereits in Großbritannien, Italien, Polen, Spanien, Australien, Südostasien und Kanada. Im deutschsprachigen Raum betreibt A+E Networks Germany neben A&E beziehungsweise ab 29. Juni CI bereits seit 2004 den Sender HISTORY (ehemals The History Channel). A&E ging 2014 aus dem 2007 in Deutschland gestarteten The Biography Channel (bio) hervor.

Informationen zu Crime + Investigation bzw. zu A+E Networks Germany gibt es unter und www.crimeandinvestigation.de und www.aenetworks.de.

Marco Hochmair
Senior PR & Press Manager
A+E Networks Germany

THE HISTORY CHANNEL (GERMANY) GMBH & CO. KG, Theresienstraße 47a, D-80333
München
T: +49 (0) 89 381 99 732 M: +49 (0) 162 261 78 52 E:
marco.hochmair@aenetworks.de
 
W: history.de I ae-tv.de    FB: historydeutschland I aetvdeutschland    IG:
history_de I ae_deutschland

Sitz: München  |  HRA  München 84779 | pers. haft. Ges.: The History Channel
(Germany) Holdings GmbH Sitz: München  |  HRB München 152421  | 
Geschäftsführer: Dr. Andreas Weinek