Staufen AG

Luftfahrt-Zulieferer auf Bestell-Boom der Airlines nicht vorbereitet
Lufthansa-Modernisierung ist nur der Auftakt

Köngen (ots) - Die Lufthansa macht mit ihrer größten Flugzeugorder in der Firmengeschichte erst den Anfang: Bis 2031 werden die Airlines weltweit 28.000 neue Maschinen bestellen, um auf die sprunghaft wachsenden Passagiernachfrage zu reagieren. Das Problem: Hersteller benötigen für das künftige Auftragsvolumen externe Systempartner, die ihre Produktion flexibel hochfahren können und nach den Qualitätsstandards von Herstellern und Fluglinien termintreu liefern. Aktuell erfüllen 90 Prozent der deutschen Luftfahrtzulieferer den erforderlichen Reifegrad noch nicht. Das zeigen Marktanalysen der Unternehmensberatung Staufen AG.

Europas größte Airline investiert 14 Milliarden Euro, um die eigene Flotte mit Langstreckenjets von Boeing (34 Maschinen) und Airbus (25 Maschinen) zu erneuern. Weniger Treibstoffverbrauch, weniger CO²-Emissionen und weniger Lärm sollen die Wettbewerbsposition verbessern helfen.

Die Produktion der Flugzeugmodelle macht auf Seiten der Hersteller neue industrialisierte Prozesse erforderlich, die in Zusammenarbeit mit den Zulieferern gestemmt werden müssen. Dabei liegen bereits heute 80 Prozent aller wertschöpfenden Leistungen in den Händen externer Systempartner. Der Trend geht dahin, dass sich die Hersteller künftig verstärkt auf ihre Rolle als Modul-Integrator konzentrieren. Wie beispielsweise heute schon im Automobilbau verlagern sich damit Schlüsselaufgaben wie Lieferfähigkeit, Qualitätskontrolle, aber auch Forschung und Entwicklung zu den externen Strategiepartnern.

"Wer als Zulieferer künftig wettbewerbsfähig sein will, muss das eigene Haus auf die steigenden Anforderungen ausrichten", sagt Dr. Jens Zimmermann, Vorstand der Staufen AG. "Insbesondere bei den Prozessen entlang der Wertschöpfungskette, wie Engineering, Einkauf, Produktion und Supply Chain müssen sich die zukünftigen Systemlieferanten professionalisieren."

Über die Staufen AG
Die international operierende Staufen AG hat sich in Deutschland in 
der Spitzengruppe der Lean Management Beratungsunternehmen etabliert.
Als "Partner auf dem Weg zur Spitzenleistung" ist es ihr Ziel, 
schnell wirksame und nachhaltige Prozessoptimierung in Wertschöpfung 
und Management zu bewirken und den Innovations- und 
Produktentstehungsprozess effizient zu machen. Darüber hinaus 
entwickeln die Berater als Turnaround- oder Interim-Manager Konzepte 
zur Bewältigung von Krisensituationen. Mit namhaften 
mittelständischen Unternehmen und Konzernen wie DAIMLER oder MAN 
verfügt die Staufen AG über erstklassige Referenzen. Ihre Akademie 
ist zertifizierter Schulungsanbieter nach SGB II - AZWV und hat vor 
allem praxisorientierte Seminare im Programm. Über 160 Mitarbeiter 
betreuen die Kunden an den Standorten Deutschland, Schweiz, Italien, 
Polen, China und Brasilien partnerschaftlich direkt vor Ort, wofür 
das Unternehmen von der WirtschaftsWoche als "Best of Consultant 
2011" ausgezeichnet wurde. Die aktuelle Lünendonk®-Trendstudie 2013 
"Performance - Wachstumsstarke Management- und 
IT-Beratungs-Unternehmen" zählt Staufen zu den in den vergangenen 
fünf Jahren am stärksten gewachsenen Consultinghäusern. 

Pressekontakt:

STAUFEN.AG Beratung.Akademie.Beteiligung
Stephanie Acker
Blumenstr. 5 - D-73257 Köngen
Tel: +49 7024 8056 152 - Fax: +49 7024 8056 111
stephanie.acker@staufen.ag - www.staufen.ag

Presse und Öffentlichkeitsarbeit:
Thöring Heer & Partner
Carsten Heer
Hans-Henny-Jahnn-Weg 53 - D-22085 Hamburg
Tel: +49 40 207 6969 81
Carsten.Heer@corpnews-media.de

Original-Content von: Staufen AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staufen AG

Das könnte Sie auch interessieren: