Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ams AG
Keine Meldung von ams AG mehr verpassen.

23.10.2017 – 18:00

ams AG

EANS-Adhoc: ams AG
ams mit deutlichem Umsatzwachstum im 3. Quartal innerhalb der erwarteten Spanne und bereinigter operativer Marge über den Erwartungen; umfangreiche Produkthochläufe im Consumer-Bereich ...

--------------------------------------------------------------------------------
  Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro
  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der
  Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Finanzielle Eckdaten für das dritte Quartal 2017

Quartalsbericht
23.10.2017

Premstätten - (Fortsetzung Titel) ... setzen sich mit hohen Volumina fort; sehr
starkes erwartetes Wachstum im 4. Quartal oberhalb bisheriger Erwartungen mit
erwartetem Umsatz von EUR 440-480 Mio. bei bereinigter operativer Marge von 26-
29%; neu geschaffener unabhängiger Softwaredienstleister beschleunigt
Softwareentwicklung für ams-Sensorlösungen

Premstätten, Österreich (23. Oktober 2017) - ams (SIX: AMS), ein weltweit
führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen, veröffentlicht die
Ergebnisse des dritten Quartals 2017 mit einem deutlichem Umsatzwachstum
innerhalb der erwarteten Spanne und einer bereinigten operativen Ergebnis
(EBIT)-Marge oberhalb der Erwartungen. Im Consumer-Geschäft von ams setzen sich
bedeutende Produkthochläufe optischer Lösungen mit hohen Volumina fort, daher
erwartet ams ein sehr starkes sequentielles Wachstum mit einem Umsatz im vierten
Quartal von EUR 440-480 Mio. und einer bereinigten operativen Ergebnis (EBIT)-
Marge von 26-29%.

Der Gruppenumsatz im dritten Quartal betrug EUR 262,6 Mio. (EUR 266,3 Mio. auf
Basis des EUR/USD-Kurses von 1,16 bei Veröffentlichung der Erwartungen), das ist
ein Anstieg um 45% gegenüber dem Vorquartal sowie um 79% gegenüber EUR 146,7
Mio. im Vorjahresquartal. Auf Basis konstanter Wechselkurse lag der Umsatz des
dritten Quartals 87% höher als im Vorjahresquartal.

Die bereinigte Bruttogewinnmarge im dritten Quartal (vor akquisitionsbedingtem
Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) betrug 41%, während die
Bruttogewinnmarge gemäß IFRS (einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und
Aufwand für aktienbasierte Vergütung) bei 37% lag, verglichen mit 55%
beziehungsweise 53% im Vorjahresquartal.

Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und
Aufwand für aktienbasierte Vergütung ) für das dritte Quartal betrug EUR 34,8
Mio. oder 13% des Umsatzes und lag damit oberhalb der Erwartungen, zugleich ist
dies ein Anstieg gegenüber EUR 28,0 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das operative
Ergebnis (EBIT) nach IFRS (einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und
Aufwand für aktienbasierte Vergütung) für das dritte Quartal lag bei EUR 10,5
Mio., das sind 4% des Umsatzes, und damit einen Rückgang gegenüber EUR 49,7 Mio.
im dritten Quartal 2016. Diese positive Entwicklung gegenüber dem Vorquartal
beruht auf einer steigenden Auslastung der erweiterten Fertigungskapazität im
Geschäft mit optischen Sensorlösungen beginnend mit der zweiten Hälfte des
Quartals.

Das Nettoergebnis des dritten Quartals betrug EUR 20,2 Mio. gegenüber EUR 55,9
Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie
betrug CHF 0,28/0,27 bzw. EUR 0,24/0,23 auf Basis von 83.390.747/86.716.951
Aktien (unverwässert/ verwässert; gewichteter Durchschnitt), verglichen mit CHF
0,91/0,88 bzw. EUR 0,84/0,81 im Vorjahresquartal auf Basis von 66.860.524/
69.171.109 Aktien (unverwässert/verwässert; gewichteter Durchschnitt).

Der operative Cashflow für das dritte Quartal lag bei EUR -32,4 Mio. gegenüber
EUR 45,2 Mio. im Vorjahresquartal. Der Gesamtauftragsbestand (ohne
Konsignationslagervereinbarungen) am 30. September 2017 betrug EUR 440,4 Mio.,
das ist ein Anstieg gegenüber EUR 211,0 Mio. am Ende des zweiten Quartals und
EUR 132,2 Mio. am 30. September 2016. Der Gesamtauftragsbestand zum heutigen
Zeitpunkt liegt bei mehr als EUR 500 Mio.

Die Geschäftsentwicklung von ams im dritten Quartal 2017 zeigte ein deutliches
Wachstum, insbesondere dank eines steilen Umsatzanstiegs im Consumer-Geschäft
von ams in Verbindung mit einer insgesamt positiven Nachfrage für die
hochwertigen Sensoriklösungen von ams. Neuprodukteinführungen waren trotz eines
negativen Einflusses aus der Entwicklung des EUR/USD-Kurses im Quartalsverlauf
für diese Umsatzausweitung verantwortlich, zugleich trugen alle Endmärkte
attraktiv zur Geschäftsentwicklung bei.

Das Consumer & Communications-Geschäft von ams verzeichnete wie vorhergesehen
ein starkes Wachstum im dritten Quartal. ams setzt hier die erwarteten schnellen
Produkthochläufe von neuen optischen Lösungen für eine kürzlich vorgestellte,
weltweite Plattform eines führenden Smartphoneanbieters um, nachdem hochvolumige
Auslieferungen in der Mitte des Quartals begonnen hatten. Das Geschäft für
optische Sensorlösungen steht im Zentrum dieser Produkthochläufe und trägt daher
in noch stärkerem Maße zur Gesamtgeschäftsentwicklung von ams bei. ams
konzentriert sich auf die erfolgreiche Fortsetzung dieser komplexen
Produkthochläufe an seinen erweiterten Fertigungsstandorten in Singapur und, in
geringerem Umfang, Österreich, dabei erreicht ams zügig hohe laufende Volumina.
Vor diesem Hintergrund ist das Portfolio von ams im Bereich optische Sensorik,
das 3D-Sensorik, Spektralsensorik, TrueColor- und Farb/RGB-
Umgebungslichtsensorik, Annäherungssensorik und Multifunktionsmodule umfasst,
inzwischen der wichtigste Wachstumstreiber für ams, gleichzeitig zeigte das
Audio-Geschäft von ams im Berichtsquartal ein weiter gute Entwicklung. Die
mehrjährige Produkt- und Entwicklungspipeline von ams wird von großen Consumer-
OEMs forciert, die neue Einsatzmöglichkeiten für Sensoren in künftigen Geräten
suchen, hier sieht ams Möglichkeiten für deutlich höhere Wertanteile am
Gesamtwert für ams in den kommenden Jahren.

ams integriert das Princeton Optronics VCSEL-Geschäft erfolgreich in seine R&D-
Organisation und verfolgt neue technische Ansätze, um echte Innovationen im
Bereich Infrarot (IR)-Illumination für Consumer-Anwendungen zu realisieren. Die
bereits angekündigte Investition in interne VCSEL-Fertigungskapazität treibt ams
voran und erwartet den Beginn der Anlageninvestitionen im vierten Quartal 2017.

Um die Entwicklung von dedizierter Software und IP für die Lösungen von ams in
den Bereichen optische Sensorik, Imaging, Umweltsensorik und Audiosensorik zu
beschleunigen, hat ams die Gründung eines unabhängigen Softwaredienstleistungs-
und Softwarelizensierungsunternehmens in die Wege geleitet, das hauptsächlich
für ams und seine Kunden tätig sein wird. Zunächst an Standorten in Europa aktiv
plant das Unternehmen die Eröffnung weiterer Standorte in den USA und in Asien
im kommenden Jahr. Dieser neuartige Ansatz schafft ein autonomes
softwarezentriertes Umfeld, das in der Lage ist, unternehmerisch orientierte
Mitarbeiter und Entwickler höchster Qualität aus der Softwarebranche anzuziehen,
die dann stark differenzierende Anwendungslösungen für ams-Sensoren entwickeln
werden. ams hat vereinbart, 30% der Anteile des Unternehmens im ersten Quartal
2018 zu einer bereits festgelegten Bewertung zu erwerben und hält eine Option
zum Erwerb des Gesamtunternehmens zu einem späteren Zeitpunkt. Das neue
Unternehmen erlaubt ams, sein Softwareportfolio, insbesondere in den Bereichen
3D-Sensorik und Spektralsensorik, rasch durch proprietäres IP auszubauen,
zugleich wird das neue Unternehmen durch Zusammenarbeit mit den Kunden von ams
die schnellere Produkteinführung neuer Geräte ermöglichen, die ams-
Sensorlösungen verwenden.

Die Bereiche Industrie, Medizintechnik und Automotive setzten ihre attraktive
Performance im dritten Quartal 2017 fort. Das Nachfrageumfeld in diesen Nicht-
Consumer-Endmärkten zeigt sich dabei für ams im zweiten Halbjahr weiterhin
stabil. Im Industrie-Geschäft mit seinen zentralen Produktbereichen Automation,
Gebäudetechnik und industrielle Bildgebung verzeichnete ams wie erwartet eine
unverändert positive Entwicklung. Die starke Position von ams als führender
Anbieter in der Industriesensorik beruht auf einer breiten globalen Kundenbasis
und einem tiefen Verständnis der sich wandelnden Kundenbedürfnisse. Erste
Gespräche mit OEMs stützen die Überzeugung von ams, dass innovative Technologien
wie 3D-Sensorik bedeutende Wachstumschancen aus neuen industriellen Anwendungen
generieren und die Sensorikmärkte stark verändern werden. Das
Medizintechnikgeschäft von ams erzielte als führender Anbieter von
Sensorlösungen zur digitalen Bildgebung für Computertomografie (CT), digitales
Röntgen und Mammografie wieder erfreuliche Ergebnisse im Berichtsquartal. ams
setzt den Hochlauf eines neuen Kunden in Asien in der gesamten zweiten
Jahreshälfte fort, zugleich steigt die Marktakzeptanz neuer Anwendungen in der
Endoskopie. Im Automotive-Geschäft setzte sich die gute Nachfrage nach den
hochwertigen Sensorlösungen von ams im dritten Quartal fort. ams unterstützt
Applikationen in den Bereichen Sicherheit, Fahrerassistenzsysteme,
Positionsbestimmung und Fahrwerkskontrolle durch ein sich ausweitendes
Technologieportfolio und evaluiert bereits Projekte in neuen Anwendungsgebieten
wie 3D-LIDAR.

Im Bereich der Fertigung hat ams seine Produktionskapazität in Singapur und
Österreich im Zusammenhang mit den derzeitigen Hochläufen neuer optischer
Sensorlösungen im Consumer-Bereich nochmals ausgeweitet. Um zusätzliche
Kundenbedürfnisse mit Blick auf das kommende Jahr abzudecken, nimmt ams bis zum
Jahresende weitere Investitionen in den Bereichen Back-end-Fertigung optischer
Produkte sowie Erzeugung optischer Filter vor und erwartet damit
Gesamtinvestitionen für 2017 in Höhe von etwa EUR 600 Mio. Diese beinhalten
erste Investitionen für die bereits angekündigte VCSEL-Produktionslinie in
Singapur. Gleichzeitig geht ams auf Basis vorliegender Informationen für 2018
von niedrigeren Investitionen im Vergleich zum erwarteten Gesamtvolumen 2017
aus.

Im vierten Quartal 2017 erwartet ams ein sehr starkes Wachstum gegenüber dem
Vorquartal. Auf Basis verfügbarer Informationen und eines derzeitigen EUR/USD-
Wechselkurses von 1,18 sieht ams im vierten Quartal vor dem Hintergrund der
raschen Produkthochläufe neuer optischer Lösungen im Consumer-Bereich und einer
laufenden Produktion mit derzeit bereits hohen Volumina ein erhebliches
Umsatzwachstum auf EUR 440-480 Mio., das ist eine Anstieg von 68-83% gegenüber
dem Vorquartal. Diese Erwartungen bekräftigen die starke Position von ams bei
innovativen optischen Sensortechnologien einschließlich 3D-Sensorik und
anspruchsvoller Displaysteuerung.

Für die bereinigte operative Ergebnismarge (vor akquisitionsbedingtem Aufwand
und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) erwartet ams im vierten Quartal
insbesondere dank der steigenden Kapazitätsauslastung im Geschäft mit optischen
Sensorlösungen einen sehr deutlichen Anstieg auf 26-29%. Nach IFRS-Regeln ist
ams verpflichtet, Wertänderungen des Optionsbestandteils der kürzlich in
Fremdwährung begebenen Wandelanleihe, die aus Änderungen des ams-Aktienkurses
resultieren, als nicht zahlungswirksame Effekte in das Konzernfinanzergebnis
einzubeziehen. Um die Auswirkung dieser bilanziellen Behandlung zu bereinigen,
wird ams ab dem vierten Quartal ein bereinigtes Nettoergebnis sowie Ergebnis je
Aktie ausweisen, das die entsprechenden Effekte exkludiert.

Abschließend wiederholt ams die Umsatzwachstumserwartung für den Zeitraum 2016-
2019 von mehr als 40% durchschnittlicher jährlicher Wachstumsrate (CAGR) sowie
das Ziel einer bereinigten EBIT-Marge von 30% ab 2019, die auf dem umfangreichen
Umsatz- und Projektpipeline von ams basieren.

Der Quartalsbericht zum dritten Quartal 2017 einschließlich weiterer
Finanzinformationen steht auf der Unternehmenswebsite unter www.ams.com/eng/
Investor/Financial-Reports zur Verfügung




Rückfragehinweis:
Moritz M. Gmeiner
Vice President Investor Relations
Tel: +43 3136 500-31211
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    ams AG
             Tobelbader Strasse   30
             A-8141 Premstaetten
Telefon:     +43 3136 500-0
FAX:         +43 3136 500-931211
Email:    investor@ams.com
WWW:      www.ams.com
ISIN:        AT0000A18XM4
Indizes:     
Börsen:      SIX Swiss Exchange
Sprache:     Deutsch
 

Original-Content von: ams AG, übermittelt durch news aktuell