PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Bremen mehr verpassen.

19.08.2020 – 11:03

Universität Bremen

Digitaler Unterricht: Studierende entwickeln Lernkonzepte für Schulen

Digitaler Unterricht: Studierende entwickeln Lernkonzepte für Schulen
  • Bild-Infos
  • Download

Digitaler Unterricht: Studierende entwickeln Lernkonzepte für Schulen

Digitaler Unterricht braucht neue Konzepte: Studierende der Universität Bremen haben in einem Online-Seminar digitale Fördermaterialien für Oberschüler der 5. und 6. Klassenstufe in Bremen entwickelt. Die Grundlagen des Rechnens sowie Schreibens wurden als interaktive Übungsangebote auf der Lernplattform itslearning umgesetzt.

Die Lehramt-Studierenden haben kreative und abwechslungsreiche digitale Angebote für die Fächer Mathematik und Deutsch auf der Lernplattform itslearning erstellt. Sie wurden dabei betreut durch Lehrkräfte der Oberschule am Park und dem Lab "Medienbildung & Bildungsmedien" der Universität Bremen. Besonders gut kamen bei den Schülerinnen und Schülern ein interaktives Videoabenteuer, vielfältige digitale Übungsspiele sowie das eigene Gestalten von Erklärvideos an.

Innovative Lernkonzepte gefragt

"Der durch die Corona-Epidemie erforderliche Digitalisierungs-Schub hat gezeigt, dass es beim digitalen Unterricht noch viele Baustellen gibt", sagt Karsten D. Wolf, Professor für Medienpädagogik am Fachbereich Erziehungswissenschaften. "Digital unterstützter Unterricht ist nicht einfach klassischer Unterricht mit digitalen Mitteln - auch die Didaktik muss sich ändern. Deshalb bedarf es innovativer Ideen für die Aus- und Fortbildung von aktiven und zukünftigen Lehrkräften."

An der Universität Bremen besteht bereits seit mehr als zwei Jahren eine Kooperation mit der Oberschule im Park, in der Studierende zusammen mit Lehrkräften der Oberschule die Potentiale digitaler Medien für das Unterrichten in heterogenen Klassen erkunden. Das Ziel ist, Konzepte und frei nutzbare Materialien für den Einsatz im Schulalltag zu entwickeln und zu erproben.

Begleitet wurde das Projekt über Videokonferenzen und auf den beiden Lernplattformen der Universität (stud.ip) sowie der Schule (itslearning) statt. Die Materialien wurden in agiler Projektform entwickelt und mehrfach mit Lehrenden, Schülerinnen und Schülern und den Medienexperten an der Universität getestet und verbessert.

Übungsmaterial wird im Wintersemester weiterentwickelt

Die Ergebnisse der Studierenden kamen nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern gut an. "Ich bin begeistert von dem Engagement der Studierenden," betont Schulleiterin Monika Steinhauer, "das Material ist sehr abwechslungsreich und umfassend geworden."

Bereits im kommenden Wintersemester wird es auf Basis der vorliegenden Materialien mit einer neuen Seminargruppe weiterentwickelt und erweitert. Der Plan ist, für alle Schülerinnen und Schüler in Bremen auf itslearning digitales Übungsmaterial anzubieten, damit sie Lücken aus der Grundschule möglichst selbstständig schließen können.

Weitere Informationen:

https://www.uni-bremen.de/zemki/labs/medienbildung-und-bildungsmedien

Fragen beantwortet:

Prof. Dr. Karsten D. WolfArbeitsgebiet Medienpädagogik & Didaktische Gestaltung multimedialer Lernumgebungen

Head of ZeMKI lab educational media | media education

Tel. +49 421 218 69140

E-Mail: wolf@uni-bremen.de

Universität Bremen
Hochschulkommunikation und -marketing
Telefon: +49 421 218-60150
E-Mail: presse@uni-bremen.de

Über die Universität Bremen:
Leistungsstark, vielfältig, reformbereit und kooperativ - das ist die Universität Bremen. Rund 23.000 Menschen lernen, lehren, forschen und arbeiten auf dem internationalen Campus. Ihr gemeinsames Ziel ist es, einen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft zu leisten. Mit gut 100 Studiengängen ist das Fächerangebot der Universität breit aufgestellt. Als eine der führenden europäischen Forschungsuniversitäten pflegt sie enge Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen weltweit. Gemeinsam mit neun jungen Universitäten und vier assoziierten Mitgliedern aus dem Hochschul-, Nichtregierungs- und privaten Bereich gestaltet die Universität Bremen in den nächsten Jahren eine der ersten Europäischen Universitäten. Das Netzwerk YUFE - Young Universities for the Future of Europe wird von der EU-Kommission gefördert. In der Region ist die Universität Bremen Teil der U Bremen Research Alliance. Die Kompetenz und Dynamik der Universität haben zahlreiche Unternehmen in den Technologiepark rund um den Campus gelockt. Dadurch ist ein bundesweit bedeutender Innovations-Standort entstanden - mit der Universität Bremen im Mittelpunkt.