Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

25.07.2017 – 14:15

Polizei Düren

POL-DN: Mit Gegenverkehr zusammengestoßen

  • Bild-Infos
  • Download

Langerwehe (ots)

Bei einem Verkehrsunfall wurden am Montagmorgen drei Personen leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 5500 Euro.

Gegen 07:40 Uhr war ein 57-jähriger Autofahrer aus Langerwehe auf der Hauptstraße in Richtung Weisweiler unterwegs. An einem geparkten Pkw wollte er links vorbeifahren. Ihm entgegen kam zu diesem Zeitpunkt eine 49-Jährige aus Langerwehe samt Pkw. Der Mann schätzte die Situation nun so ein, dass der Platz zwischen geparktem Pkw und entgegenkommendem Auto zu eng sei. Er vollzog nach eigenen Angaben eine Vollbremsung und eine Ausweichlenkung, was jedoch nicht verhinderte, dass beide Fahrzeuge zusammenstießen. Das Auto der Frau wurde in Richtung Gehweg geschoben. Ein 36-jähriger Dürener, der dort als Fußgänger unterwegs war, musste sich mit einem Sprung zur Seite aus der Gefahrenzone bringen.

Beide Autofahrer wurden durch den Aufprall verletzt und mussten mit RTW in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Sie konnten nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause. Der Fußgänger verließ nach Begutachtung durch die Rettungskräfte die Unfallstelle selbständig.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand zudem Sachschaden an einer Hausfassade sowie am dort angebrachten Regenfallrohr

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren