Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

31.05.2017 – 14:07

Polizei Düren

POL-DN: In der Innenstadt Präsenz gezeigt

Düren (ots)

Am Dienstag erhielt die Dürener Polizei Unterstützung durch Beamte der Einsatzhundertschaft des PP Aachen. Ziel war es, in der Dürener Innenstadt Präsenz zu zeigen.

Dies taten die Beamtinnen und Beamten, indem sie unter anderem zu Fuß unterwegs waren. Im Bereich der Dürener Nordstadt rund um das Haus der Stadt wurden zudem Personenkontrollen durchgeführt. Sechs Strafanzeigen waren die Folge, drei davon wegen Besitzes geringer Mengen Betäubungsmittel. Am Ende der Kontrolle einer siebenköpfigen Personengruppe im Langemarckpark wies ein Polizeibeamter leichte Verletzungen auf, drei Strafanzeigen wegen Widerstandes mussten gefertigt sowie drei Personen in Gewahrsam genommen werden. Vorausgegangen war das aggressive und respektlose Verhalten der Anwesenden, nachdem sie durch die Beamten aufgefordert worden waren, sich auszuweisen. Ein 16-Jähriger mit Wohnsitz in Vettweiß sowie ein 18-jähriger Dürener verweigerten die Angaben ihrer Personalien und leisteten bei der sich anschließenden Durchsuchung Widerstand. Da sie den folgenden Platzverweisen nicht nachkamen, wurden sie in Gewahrsam genommen. Der dritte im Bunde, ein 20-jähriger Dürener, kam erst später hinzu und wollte seinem bereits im Streifenwagen sitzenden Bruder helfen. Gegen ihn wurde ebenfalls ein Platzverweis ausgesprochen, dem er jedoch nicht nachkam. Bei der nun folgenden Ingewahrsamnahme wurden ein Beamter und er selber leicht verletzt. Während der polizeilichen Maßnahmen versammelten sich zahlreiche Jugendliche im Park und störten die Arbeit der Polizei. Gegen sie wurden allesamt Platzverweise ausgesprochen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren