Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

02.12.2016 – 12:40

Polizei Düren

POL-DN: Einbrüche im nördlichen Kreisgebiet

  • Bild-Infos
  • Download

Nordkreis (ots)

Beamte der Spurensicherung suchten allein im Nordkreis vier Tatorte auf. Bislang unbekannte Täter hatten in den Ortslagen Inden, Jülich und Linnich ihren Fokus auf unterschiedliche Häuser gelegt.

Die Abwesenheit der Berechtigten nutzten Diebe in Altdorf aus, um zwischen 17:30 und 20:50 Uhr in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Römerstraße einzudringen. Mittels Hebeln öffneten sie dazu ein Esszimmerfenster. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räume nach Diebesgut, schienen aber am Ende nicht fündig geworden zu sein. In Jülich hausten unerwünschte Gäste in der Gelderner und der Nettchen-Körfer-Straße. Gegen 10:30 und 17:50 Uhr bemerkten die jeweiligen Bewohner die Taten an ihren Objekten. Auch hier hatten die Täter an Jalousien, Fenster- und Türrahmen gehebelt, um die dahinter liegenden Zimmer betreten zu können. Ob sie dann neben Schmuck auch noch andere Beute machten, steht bislang noch nicht fest. Eine Alarmanlage meldete gegen 18:05 Uhr einen Einbruch in ein Wohnhaus im Hottorfer Drosselweg. Aufgrund der urlaubsbedingten Abwesenheit der Eigentümer kann nicht gesagt werden, ob der oder die Diebe durch die elektronische Sicherung abgeschreckt wurden und von ihrem Vorhaben abließen, oder aber sie doch letztlich etwas entwendeten. Was sie jedoch hinterließen sind mehrere hundert Euro Sachschaden.

In allen Fällen wurden Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Die Polizei bittet Zeugen, die möglicherweise verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter dem Polizieruf 110 zu melden. Teilen Sie uns Ihre Hinweise mit und helfen Sie, eine Straftat aufzuklären.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung