Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190115-3-K Vermissten-Fahndung: Polizei Köln sucht Markus Becker (42)

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet derzeit nach dem 42-jährigen Kölner Markus Becker. Angehörige des ...

POL-ME: 18-Jährige im Park überfallen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901076

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (16. Januar 2019) wurde eine 18-Jährige in einem Park am Ostbahnhof in Ratingen ...

POL-PDLD: Edenkoben/A65 - Aufmerksamer LKW-Fahrer

Edenkoben/A65 (ots) - Während der Fahrt erkannte gestern Mittag (15.01.2019, 15.51 Uhr) ein LKW-Fahrer eine ...

28.01.2002 – 10:33

Polizei Düren

POL-DN: 020128 -1- (Aldenhoven) Parkende Fahrzeuge zusammengeschoben und weggefahren

      Düren (ots)

020128 -1- (Aldenhoven) Parkende Fahrzeuge
zusammengeschoben und weggefahren

    Aldenhoven - Sonntagnacht, gegen 03.00 Uhr, befuhr ein zunächst unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug die Straße «Sandgracht» im Ortsteil Freialdenhoven in Fahrtrichtung Dorfstraße. Hierbei geriet er auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Diesen schob er auf einen weiteren abgestellten Pkw. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein dritter Pkw beschädigt. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der Gesamtschaden wird auf 12 000 EUR geschätzt.     Sonntagmorgen, gegen 07.00 Uhr, wurde der Unfall durch eine der Geschädigten bemerkt. Sie verständigte die Polizei. Im Rahmen der Ermittlungen wurde auf der Dorfstraße ein Pkw mit einem erheblichen Frontschaden festgestellt. Das Fahrzeug stand vor der Halteranschrift. Im Haus brannte Licht. Auf Klingeln wurde jedoch nicht geöffnet. Da nicht auszuschließen war, dass der Fahrer schwerverletzt in der Wohnung lag, wurde die Haustür durch einen Schlüsseldienst geöffnet. Der 33-jährige Wohnungsinhaber wurde schlafend und unverletzt angetroffen. Er gab die Unfallbeteiligung zu. Da in seiner Atemluft starker Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde ein Alco-Test durchgeführt, der einen AAK-Wert von 0,46 mg/l erbrachte. Auf der Hauptwache der PI Jülich wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Betroffene ihn als verloren angab. (W. Mensak)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Düren