Polizei Düren

POL-DN: Drogensucht durch Diebstahl finanziert

Düren (ots) - Ein 35 Jahre alter Ladendieb wurde am Dienstagnachmittag der Polizei übergeben, nachdem er zahlreiche Computerspiele mitgehen lassen wollte.

Gegen 14:30 Uhr wurde der Mann aus Eschweiler von zwei Ladendetektiven dabei beobachtet, als er sich in einem Verbrauchermarkt in Rölsdorf 20 Spiele für eine Computerkonsole unter die Jacke steckte. Als er die Kasse passiert hatte, ohne diese Waren zu bezahlen, wurde er von seinen beiden Beobachtern angesprochen und kurz darauf den hinzu gerufenen Polizeibeamten überstellt. Diese nahmen den 35-Jährigen zunächst mit zur Polizeiwache, denn er erklärte freimütig, er müsse die Diebstähle begehen, um seinen regelmäßigen Konsum von harten Betäubungsmittel zu finanzieren. Entsprechend dieser Aussage war der Eschweiler bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten und der Polizei gegenüber kein Unbekannter mehr.

Da der Verdacht besteht, dass sich der Beschuldigte dem Verfahren durch Flucht entziehen wird und weil auch damit zu rechnen ist, dass gegen ihn bereits verhängte und zur Bewährung ausgesetzte Freiheitsstrafen widerrufen werden, hat die Staatsanwaltschaft seine Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter angeordnet. Dort ist der Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gegen ihn beantragt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: