Polizei Düren

POL-DN: Motorradfahrer musste ins Klinikum

Heimbach (ots) - Am frühen Sonntagnachmittag musste der Rettungstransporthubschrauber auf der engen und kurvenreichen L 249 zwischen Heimbach und Mariawald landen. Ein Motorradfahrer war in den Gegenverkehr geraten.

Kurz vor 13:30 Uhr hatte ein 31 Jahre alter Merzenicher mit seinem Kraftrad die vom Kloster Mariawald nach Heimbach führenden Serpentinen befahren. Ausgangs einer eher leicht zu durchfahrenden Rechtskurve verlor er die Kontrolle über die Maschine und kam zu Fall. Dabei trennten sich Krad und Fahrer. Während das Motorrad links gegen eine Felswand prallte und höherer Sachschaden am Fahrzeug entstand, war der 31-Jährige quer über die Fahrbahn unter die Front eines entgegen kommenden Pkw gerutscht. An dessen Steuer saß eine 48-Jährige aus Bad Münstereifel, die nichts mehr zur Unfallverhinderung dazu tun konnte.

Aufgrund der schweren Verletzungen musste für den Merzenicher, der vor Ort lange im RTW behandelt wurde, ein Rettungstransporthubschrauber hinzu beordert werden. Dieser landete mittig auf der L 249 und transportierte den Verunglückten später in ein Klinikum. Die Landesstraße hatte für gut 90 Minuten voll gesperrt werden müssen; der Verkehr wurde abgeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: