Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

31.10.2012 – 12:30

Polizei Düren

POL-DN: Grundschulalarm

Düren (ots)

In der Nacht zum Mittwoch machten Schulaufbrecher gleich zweimal von sich reden. Allerdings blieben sie wegen aufmerksamer Zeugen und einer tadellos funktionierenden Alarmanlage erfolglos.

Kurz nach 01:00 Uhr spitzte im Stadtteil Merken in der Paulstraße ein Hund die Ohren. Verdächtiges Umherschleichen in der Nachbarschaft war seinen feinen Sinnen nicht entgangen. Er bellte und weckte damit sein Herrchen. Der blickte aus dem Fenster und war mit dem Hund sofort einer Meinung: "Der Typ da draußen an der Grundschule führt nichts Gutes im Schilde!" Als dann auch noch ein Auto verdächtig ankam, kurz bei der Person hielt und wieder los fuhr, inspizierte der Zeuge die Angelegenheit vor Ort. Und tatsächlich sah er einen Einbrecher, der sich mit einem Brecheisen an einer rückwärtigen Tür der Schule zu schaffen machte.

Nachdem der Zeuge sich bemerkbar gemacht hatte, stammelte der Beobachtete zum Zeitgewinn noch einige Ausreden. Dann telefonierte er mutmaßlich mit seinem Komplizen und verschwand im Dunkeln. Kurz darauf fuhr ein weißer Pkw auffallend schnell in Richtung Roermonder Straße davon.

Die hinzu gerufene Polizei konnte zwar keine Tatverdächtigen mehr antreffen, aber Aufbruchspuren an dem Schulgebäude feststellen. Der Geflüchtete wird als etwa 180 cm großer Mann beschrieben, der laut Zeuge möglicherweise türkischer Abstammung gewesen sein könnte. Er sprach gutes Deutsch und hat kurze, schwarze Haare. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Hose und einer schwarzen Jacke bekleidet, die auf dem Rücken weiß beschriftet ist.

Einige Stunden später, kurz vor 05:00 Uhr, vermeldete auch die Gürzenicher Grundschule im Kommgartenweg Verdächtiges. Als der ausgelöste Alarm überprüft wurde, waren der oder die Täter bereits erfolglos abgezogen. Der Hebelangriff auf ein Erdgeschossfenster hatte den Alarm verursacht und die potentiellen Diebe vom weiteren Vorgehen abgehalten.

Alle Hinweise auf verdächtige Beobachtungen werden an die Rufnummer 02421 949-6425 erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell