Polizei Düren

POL-DN: Einbrecher an Ostermontagabend aktiv

POL-DN: Einbrecher an Ostermontagabend aktiv
Logo

Düren/Kreuzau/Nideggen/Vettweiß (ots) - Mehrere Einbrüche in Wohnhäuser wurden der Polizei am späten Montagabend sowie am Dienstagmorgen gemeldet. Beamte der Kriminalwache rückten jeweils zur Spurensicherung zu den Tatorten aus.

Am Ostermontag, in der Zeit zwischen 17:45 Uhr und 20:30 Uhr, drangen Diebe in ein Wohndomizil in der Rather Straße in Nideggen ein. Bevor sie an das Diebesgut gelangten, öffneten sie gewaltsam eine im rückwärtigen Bereich des Hauses gelegene Terrassentür. Bei der anschließenden Durchsuchung der Innenräume nach Wertsachen verstreuten sie die Inhalte von Schränken und Schubladen auf dem Boden. Einen Möbeltresor mit zwei Münzen als Inhalt transportierten sie offensichtlich in einer schwarzen Sporttasche ab, auf der das Emblem von Bayern München vorhanden ist. Darüber hinaus stiegen vermutlich die selben Täter im erwähnten Tatzeitraum in ein weiteres in der Nachbarschaft gelegenes Haus ein. Hier kam es nach ersten Feststellungen aber nicht zum Diebstahl.

In der Nacht zum Dienstag verübten ein oder mehrere Täter einen Einbruch in ein Wohngebäude in der Gürzenicher Straße in Düren. Nach dem Aufhebeln eines Fensters gelang den Einbrechern der Einstieg in das freistehende Einfamilienhaus. Während die Geschädigten im Obergeschoss des Hauses schliefen, durchsuchten sie die Räume in der Parterre, wo sie einen Geldbetrag auffanden. Auch in der Ortschaft Vettweiß-Soller war es in der Nacht zum Dienstag eine Terrassentür eines Wohnhauses, die den Hebelbemühungen von Eindringlingen nicht stand hielt. Was dort gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Bereits am Sonntag wurde der Einsatzleitstelle der Einbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Gereonstraße im Kreuzauer Ortsteil Boich gemeldet, in das Unbekannte zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen durch ein aufgehebeltes Fenster eingestiegen waren. Mit diversen Uhren und einer kleineren Geldmenge im Gepäck verschwanden sie wieder.

Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen zu Personen oder Fahrzeugen im Bereich der erwähnten Örtlichkeiten gemacht haben, sich unter der Notrufnummer 110 zu melden.

(Hinweis an Medienvertreter: Der Meldung liegt ein Bild zum Download bei.)

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: