Polizei Düren

POL-DN: Obdachloser durch Überfall schwer verletzt

Düren (ots) - Wegen eines geringfügigen Geldbetrages ist ein 41 Jahre alter Mann am frühen Sonntagmorgen Opfer eines Raubdeliktes geworden, wobei ihm durch den bislang unbekannten Täter auch erhebliche Verletzungen zugefügt wurden. Kenntnis von der Straftat erhielt die Polizei, die ihre Ermittlungen aufgenommen hat, jedoch erst am späten Sonntagnachmittag, als Melder auf den Geschädigten wegen dessen augenscheinlich hilflosen Lage aufmerksam wurden.

Passanten hatten gegen 18.00 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem ihnen eine männliche Person in kauernder Haltung auf einer Sitzbank des Ruruferradweges in Höhe der Dr.-Overhues-Allee aufgefallen war. Die entsandte Streifenwagenbesatzung traf dann auf den 41-Jährigen, der unter anderem erhebliche Gesichtsverletzungen aufwies. Da auch seine körperliche Bewegungsmöglichkeiten durch die erlittenen Verletzungen stark eingeschränkt waren, wurde er mittels eines Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung einem Krankenhaus zugeführt. Der stark alkoholisierte Mann, der zur Zeit keinen festen Wohnsitz besitzt, schilderte den Beamten zuvor noch, dass er bereits gegen 07.00 Uhr in seinem nächtlichen Unterschlupf im Bereich der Tivolibrücke durch einen Unbekannten überfallen worden sei. Er sei wach geworden, als die männliche Person sich über ihn gebückt habe und aus seiner Jackentasche einen geringen Bargeldbetrag entnahm. Auf den Täter aufmerksam geworden, habe dieser ihn körperlich angegriffen und dabei verletzt.

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen zur Tatzeit im Bereich des Rurgeländes an der Tivolibrücke werden an die Polizei Düren unter der Telefonnummer 0 24 21 / 949-2425 erbeten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: