Polizei Düren

POL-DN: Vollbremsung nicht unfallfrei überstanden

Düren (ots) - Als ein 44 Jahre alter Mann aus Düren am Mittwochmorgen auf der Keltenstraße einen Pkw wahrnahm und der Ansicht war, dass dieser eventuell auf die von ihm befahrene Römerstraße auffahren würde, leitete er eine Vollbremsung ein. Diese hat schmerzhafte Folgen für den Motorradfahrer.

Gegen 07.00 Uhr war der Dürener auf der Römerstraße aus Richtung Binsfelder Straße kommend in Richtung Euskirchener Straße unterwegs.

Ein ebenfalls 44-jähriger Mann aus Düren befuhr mit seinem Wagen zur gleichen Zeit die Keltenstraße aus Richtung Karolingerweg kommend. Mit seinem Wagen hielt der Dürener nach Zeugenaussagen ordnungsgemäß an der dortigen Haltelinie an. Der von links herannahende Motorradfahrer befürchtete jedoch, das der Pkw in den Einmündungsbereich einfahren würde. Deshalb führte er eine Vollbremsung durch, um einen Zusammenprall mit dem Wagen zu vermeiden. Dies gelang ihm auch - allerdings mit dem Resultat, dass ihm die Lenkung verschlug und er sein Gefährt nicht unter Kontrolle halten konnte. Der Zweiradfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu, die jedoch keiner sofortigen ärztlichen Behandlung bedurften.

Nach Einschätzung der Polizei entstand durch den Sturz am Motorrad ein geschätzter Sachschaden von 2.000 Euro.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: