Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 18.05.2008

    Düren (ots) - Betrunkener Autofahrer fiel Nachbarn auf

    Niederzier - Am Samstagnachmittag, gegen 19:00 Uhr, fiel aufmerksamen Nachbarn ein 61- jähriger Mann aus der Gemarkung Niederzier auf, der wohl stark betrunken mit seinem Fahrzeug die Wohnanschrift angesteuert hatte. Der Mann torkelte nach dem Aussteigen sichtlich und ließ vor der Haustür noch seinen Schlüssel fallen.

    Die herbei gerufenen Polizeibeamten trafen den Mann dann auch an dessen Wohnanschrift an. Er behauptete, dass er erst zu Hause etwas getrunken hätte.

    Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Der 61-Jährige musste deshalb zwecks Blutprobenentnahme die Beamten zur Wache Jülich begleiten. Eine Anzeige gegen den Niederzierer wurde gefertigt, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

    Kind bei Unfall leicht verletzt

    Hürtgenwald - Am Freitagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, befuhr ein 5-jähriger Junge aus Zerkall mit seinem Kinderfahrrad den Mühlenweg in Zerkall. In Höhe des Hauses Nr. 2 kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw eines 53-jährigen Mannes aus Düren, der die Straße in gleicher Richtung befuhr.

    Bei dem anschließenden Sturz zog sich das Kind Schürfwunden an der rechten Seite und eine Beule am Kopf zu.

    Die Verletzungen wurden durch die Schwiegermutter des Jungen versorgt. Am Fahrzeug des Düreners und an dem Kinderfahrrad entstand jeweils geringer Sachschaden.

    Einbrüche

    Düren - In der Nacht von Freitag auf Samstag gelangten unbekannte Täter auf den rückwärtigen Parkplatz des Krankenhauses Birkesdorf. Von dort aus hebelten sie ein Kellerfenster auf und gelangten so in die Kellerräume. In den Kellerräumen wurden anschließend noch zwei weitere Türen durch heraus ziehen der Scharnierstifte geöffnet. Die Mühe dürfte sich für die Einbrecher nicht gelohnt haben, da augenscheinlich nichts entwendet wurde.

    Langerwehe - Im Tagesverlauf drangen Einbrecher am Freitag in ein Einfamilienhaus in der Ortslage Heistern ein. Dabei erbeuteten sie Schmuck und Uhren.

    Aldenhoven - Ungebetenen Besuch gab es in der Nacht von Freitag auf Samstag auch bei einem Hundesportverein. Das auf dem dortigen Gelände gelegene Vereinsheim wurde aufgebrochen. Die Beute bestand hier aus einem selbst gebauten Grill und drei gefüllten Getränkekisten.

    Verkehrsunfallflucht

    Kreuzau - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 00:25 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer die B 56 aus Richtung Soller kommend in Richtung Düren. 50 Meter vor dem Kreuzungsbereich Stockheim, Andreasstraße/Am Boten kam er aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die dortige Leitschutzplanke, riss das Fahrzeug auf den linken Fahrstreifen, fuhr dabei gegen das am linken Fahrbahnrand stehende Verkehrsschild (Wildwechsel) und touchierte noch zwei der dort stehenden Leitpfosten. Anschließend fuhr der Unfallfahrer auf dem Grünstreifen einen Bogen, um anschließend wieder auf die Fahrbahn zu gelangen und seine Fahrt in Richtung Stockheim, Andreasstraße fortzusetzen. Mehrere Zeugen hatten einen Knall gehört und beobachteten von einem Feldweg aus, wie ein dunkler Pkw quer zur Fahrbahn stand. Es sei ein junger Mann ausgestiegen. Ein anderer Autofahrer wendete sofort und fuhr in Richtung des quer stehenden Pkw, um nachzufragen ob alles in Ordnung sei, setze seine Fahrt aber kurz darauf weiter fort. Der junge Autofahrer setzte sich dann auch wieder in sein schwer beschädigtes Fahrzeug und fuhr in Richtung Stockheim, Andreasstraße davon. Im Rahmen einer anschließenden Fahndung konnte eine Gruppe von Jugendlichen in Stockheim angetroffen werden, welche sachdienliche Angaben zum flüchtigen Fahrer machen konnten. Der Autofahrer habe die Gruppe angesprochen und erzählt, dass er einen Unfall gebaut habe. Er benötige dringend einen Unterstellplatz für sein Fahrzeug, damit die Polizei das Auto nicht findet. Er würde dafür auch bezahlen. Der Fahrer habe nach Alkohol gerochen und sei auch aggressiv geworden nachdem die Jugendlichen ihm nicht weiterhelfen konnten. Ein hinzugekommener weiterer Jugendlicher bot dann an, das Fahrzeug vor seinem Wohnhaus in Stockheim parken zu können. Hierfür erhielt er 50 Euro  von dem Unfallflüchtigen. Später konnte noch ein Zeuge ermittelt werden. Es handelte sich dabei um einen Bekannten des Unfallbeteiligten, der ihn in Stockheim mit seinem Pkw aufgenommen hat Das Fahrzeug konnte später in Stockheim an der angegebenen Adresse aufgefunden werden. Der Unfallflüchtige selbst konnte an seiner Wohnanschrift nicht angetroffen werden. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

    Seniorin erlitt einen Handbruch

    Düren - Am Freitagmorgen,  gegen 09:30 Uhr, fand eine Merkener Anwohnerin eine gestürzte 88-jährige Radfahrerin auf dem Gehweg der Brigidastraße. Diese hatte sich eine Handfraktur an der  rechten Hand sowie ein Hämatom an der Stirn zugezogen. Sie wurde mit einem Rettungswagen   ins Krankenhaus verbracht, wo sie stationär verbleiben musste.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: