Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (728/2014) Nach Feuer in Mehrfamilienhaus in Rosdorf - Ermittlungen zur Brandursache dauern an

Göttingen (ots) - ROSDORF (jk) - Nach dem Brand in einem Mehrfamilienwohnhaus in Rosdorf am Dienstagabend (siehe unsere Erstmeldung vom 09.12.14) dauern die Ermittlungen durch Brandexperten des 1. Fachkommissariats der Polizei Göttingen zum genauen Brandausbruchsort sowie zur Ursache an. Das Gebäude ist für entsprechende Untersuchungen beschlagnahmt.

Von den drei zunächst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Göttinger Krankenhäuser eingelieferten Hausbewohnern im Alter von 45 (w), 50 (m) und 71 (w) Jahren, konnten die beiden jüngeren noch am Dienstagabend wieder entlassen werden. Die 71 Jahre alte Hausbewohnerin verbleibt vorerst noch im Krankenhaus.

Ein fünfjähriges Mädchen und seine zwei 15 Jahre alte Geschwister mussten nicht ärztlich behandelt werden und auch bei drei Feuerwehrleuten, die bei den Löscharbeiten Rauchgas eingeatmet hatten, war eine stationäre ärztliche Behandlung nicht erforderlich.

Das Wohnhaus ist nach derzeitigem Stand bis auf weiteres unbewohnbar. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Göttingen

Das könnte Sie auch interessieren: