Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

26.08.2014 – 14:05

Polizeidirektion Göttingen

POL-GOE: (516/2014) Vorsicht Smartphone Nutzer - Betrüger verschicken Trojaner per SMS

Göttingen (ots)

GÖTTINGEN (lü) - Seit einigen Wochen werden vermehrt SMS versandt, durch die sich eine App installiert, die wie ein Computer-Trojaner funktioniert. Betroffen sind insbesondere Android-Geräte, die SMS wird aber auch an iPhones versandt. Der Göttinger Polizei liegen mittlerweile mehrere Strafanzeigen vor.

Die SMS stammt angeblich einem Paketdienst und zeigt etwa folgenden Text:" Ihr Paket ist geliefert, verfolgen Sie die Sendung online http://...link..."

Wird der link aufgerufen und wurde in den Smartphone-Einstellungen die Installation von Apps aus unbekannten Quellen erlaubt, wird der SMS-Trojaner heruntergeladen. Das Smartphone ist infiziert. Es ruft nun eigenständig kostenpflichtige Internet- und Mobilfunkdienste an und bestellt Gutscheincodes. Die Folge kann eine Handyrechnung von mehreren Hundert Euro sein. Außerdem liest der SMS-Trojaner das Telefonbuch aus und verschickt dieselben SMS an die Kontakte des Smartphone-Besitzers.

Ihre Polizei rät:

   -	Löschen Sie die SMS, wenn Sie so eine falsche Nachricht 
bekommen. Folgen Sie nicht dem Link. 
   -	Stellen Sie Ihr Smartphone so ein, dass es eine Installation von
Apps aus unbekannten Quellen grundsätzlich nicht zulässt. Diese 
Einstellungen müssen Sie selbst vornehmen. 
   -	Wurde der SMS-Trojaner bereits heruntergeladen, löschen Sie die 
App. Setzen Sie ggf. Ihr Smartphone auf Werkseinstellungen zurück. 
   -	Warnen Sie auch die Freunde und Bekannte, die in Ihrer 
Kontaktliste verzeichnet sind. 
   -	Erstatten Sie Strafanzeige, wenn Sie bereits kostenpflichtige 
Dienste über das infizierte Smartphone aufgerufen haben und Ihnen ein
Schaden entstanden ist. 

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Göttingen
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2301
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-goe.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Göttingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung