Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

BPOLD FRA: Anwalt bewahrt seinen Mandanten mit 8.000 Euro vor dem Knast

Anwalt bewahrt seinen Mandandten mit 8.000 Euro vor dem Knast
Anwalt bewahrt seinen Mandandten mit 8.000 Euro vor dem Knast

Frankfurt/Main (ots) - Sein Anwalt bewahrte einen 39-jährigen Deutschen am 10. März in letzter Sekunde vor einem längeren Gefängnisaufenthalt. Fahnder der Bundespolizei verhafteten den Mann bei seiner Einreise aus San Francisco am Flughafen Frankfurt am Main. Die Justizbehörden suchten bereits seit Februar 2016 per Haftbefehl nach ihm. Wegen Insolvenzverschleppung war er zu einer Freiheitsstrafe von 160 Tagen oder einer ersatzweisen Zahlung von 8.000 Euro verurteilt werden. Die Ladung zum Haftantritt hatte er in der Folge allerdings ignoriert. Bei seiner Verhaftung war der Gesuchte nun nicht in der Lage, den ausstehenden Betrag zu entrichten und bat seinen Anwalt kurzerhand telefonisch, die Summe an die zuständige Gerichtskasse zu überweisen. Nachdem die zuständige Justizbehörde den Eingang des Geldes bestätigt hatte, durfte der Mann weiterreisen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Moser
Telefon: 069/3400 4011
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: