Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Kollision mit Leichtkraftrad - Kind schwer verletzt - Heiligenhaus - 1905144

Mettmann (ots) - Am Donnerstagabend des 23.05.2019, gegen 18:00 Uhr, kam es an der Kurt-Schumacher-Straße 12 ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

08.06.2018 – 15:09

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Kokain im Wert von circa 143.000,- Euro beschlagnahmt

BPOL-BadBentheim: Kokain im Wert von circa 143.000,- Euro beschlagnahmt
  • Bild-Infos
  • Download

Bad Bentheim (ots)

Beamte der Bundespolizei haben Donnerstagmittag auf der Autobahn 30 an der deutsch-niederländischen Grenze rund zwei Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Gemeinsam mit dem Grenzüberschreitenden Polizeiteam (GPT) Bad Bentheim wurden Drogen im Wert von rund 143.000,- Euro gefunden.

Zwei Männer im Alter von 28 und 31 Jahren waren gegen 12 Uhr mittags in einem PKW mit dänischer Zulassung über die Autobahn 30 nach Deutschland eingereist. An der Anschlussstelle Gildehaus wurde das Auto durch eine Streife der Bundespolizei angehalten.

Weil die beiden Männer nicht nachvollziehbare Angaben zu ihrem Tagestrip in die Niederlande machten, sahen sich die Beamten das Fahrzeug der beiden Dänen näher an. Mit einem Schnelltest konnten Rückstände von Rauschgift in dem Auto nachgewiesen werden.

Zusammen mit deutschen und niederländischen Kollegen des Grenzüberschreitenden Polizeiteam (GPT) Bad Bentheim wurde das Auto darum sorgfältig durchsucht. Hinter einer Verkleidung im Innenraum fanden die Beamten in einem fachmännisch eingebauten Versteck rund zwei Kilogramm Kokain.

Damit endete der Drogenschmuggel in Richtung Dänemark bereits an der deutsch-niederländischen Grenze. Die beiden Männer wurden festgenommen und zusammen mit den beschlagnahmten Drogen für weitere Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen übergeben.

Das beschlagnahmte Kokain hat im Straßenhandel einen Verkaufspreis von ca. 143.000,- Euro.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der 28-jährige Hauptbeschuldigte heute Mittag einem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, der 28-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

In den letzten Wochen wurden mehrmals Schmuggelversuche von größeren Mengen Drogen aufgedeckt. Die deutsch-niederländische Grenze ist weiterhin ein Brennpunkt bezüglich der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung