Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

28.03.2018 – 10:23

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: Vom Intercity ins Gefängnis

Bad Bentheim (ots)

Bahnhof; Ein mit Haftbefehl gesuchter 30-Jähriger ist der Bundespolizei am frühen Dienstagabend im Bahnhof Bad Bentheim ins Netz gegangen. Die Beamten hatten den Mann gegen 17:30 Uhr im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung im Bahnhof kontrolliert. Der Fahrgast eines international verkehrenden Reisezuges aus den Niederlanden konnte sich mit einem albanischen Reisepass ausweisen. Laut dem Einreisestempel in dem Dokument war die erlaubte Aufenthaltsdauer im Schengengebiet deutlich überschritten. Eine genauere Überprüfung der Person ergab, dass der albanische Staatsangehörige in den letzten Jahren unter anderen Personalien bei den Behörden - u.a. wegen diversen ausländerrechtlichen Verstößen - aufgefallen war. Die Beamten stellten dabei zudem fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Hannover mit Haftbefehl gesucht wurde. Der offenbar in Europa vielreisende Mann muss wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz noch eine Restfreiheitsstrafe von insgesamt 185 Tagen verbüßen. Am späten Abend wurde er nach Einleitung eines weiteren Strafverfahrens wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz von den Bundespolizisten zur Verbüßung der Haftstrafe in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Daniel Hunfeld
Telefon: 05924 7892 111
E-Mail: Daniel.Hunfeld@Polizei.Bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell