Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

11.10.2018 – 12:05

Bundespolizeiinspektion Hamburg

BPOL-HH: Betrunkener Mann sorgte für Streckensperrung-

Hamburg (ots)

Am 11.10.2018 gegen 00.30 Uhr nahmen Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Mann (m.19) im S-Bahnhaltepunkt Jungfernstieg in Gewahrsam. Zuvor befand sich der Heranwachsende in den S-Bahngleisen und stellte sich später auf die Abdeckung der Stromschiene. Alarmierte Polizeibeamte verbrachten den jungen Mann sicher auf den Bahnsteig. Der offensichtlich stark alkoholisierte Mann wurde zum Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof verbracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von zwei Promille. Ein Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit fest; anschließend bekam der junge Mann in einer Gewahrsamszelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung. Ein OWI-Verfahren wurde eingeleitet; nach entsprechender Ausnüchterung wurde der 19-Jährige wieder entlassen.

Für die Einsatzmaßnahmen mussten die entsprechenden S-Bahngleise für 16 Minuten gesperrt werden. Über Betriebsstörungen im S-Bahnverkehr können von der Bundespolizei keine Auskünfte erteilt werden.

Beteiligte Einsatzkräfte: Bundespolizei, DB-Sicherheit, Polizei Hamburg

Aus aktuellem Anlass warnt die Bundespolizeiinspektion Hamburg wiederholt vor den Gefahren an Bahnanlagen. "Der Aufenthalt im Gleisbereich ist verboten! Leichtsinniges Verhalten an Bahnanlagen, insbesondere unter Alkoholeinfluss, kann zu schweren Unfällen führen. Die Stromschienen an den S-Bahngleisen führen 1200 Volt Gleichstrom; eine Berührung ist lebensgefährlich".

Pressesprecher
Rüdiger Carstens
Mobil 0172/4052 741
E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Hamburg