Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Koblenz

14.11.2018 – 11:40

Bundespolizeidirektion Koblenz

BPOLD-KO: Tragischer Unfall - Drei Personen von S-Bahn erfasst Folgemeldung zur Pressemitteilung Bundespolizeidirekion Koblenz vom 13.11.2018; 20.05 Uhr

BPOLD-KO: Tragischer Unfall - Drei Personen von S-Bahn erfasst

Folgemeldung zur Pressemitteilung Bundespolizeidirekion Koblenz vom 13.11.2018; 20.05 Uhr
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt am Main (ots)

Ein Toter und zwei Verletzte, einer davon schwer, war die traurige Bilanz eines Personenunfalles an der S-Bahnstation Frankfurt/Ostendstraße. Der Unfall ereignete sich gestern (13.11.) gegen 16 Uhr. Bei dem Toten handelte es sich um einen 17-Jährigen aus Hanau. Schwer verletzt wurde ein 44-jähriger Kasache, der zur Behandlung in die Frankfurter Berufsunfallklinik kam. Bei dem Leichtverletzten handelt es sich um einen 44-jährigen Inder. Die älteren Männer waren beide wohnsitzlos.

Nach ersten Zeugenhinweisen soll eine der Personen hilflos im Gleis gelegen haben. Daraufhin seien die beiden anderen ebenfalls in das Gleis gegangen, um Hilfe zu leisten.

Unklar ist allerdings noch, wer von den Personen hilflos im Gleis lag und wer helfen wollte. Das tatsächliche Geschehen und die Abläufe, die zu dem Unfall führten, sind noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Vordringlich für die Ermittlungsarbeit ist die Auswertung aller Zeugenhinweise. Erst danach ist mit einem abschließenden Ergebnis zu rechnen.

Weitere Zeugen dringend gesucht!

Die S-Bahn Haltestelle Frankfurt/Ostendstraße ist nicht videoüberwacht. Daher bitten wir dringend um weitere Hinweise!

Wer Hinweise zu diesem tragischen Unfall geben kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main unter der Telefon-Nr. 069-130145-0 bzw. unter der kostenfreien Service-Nr. der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Koblenz
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0261/399-0
E-Mail: bpold.koblenz@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Koblenz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung