Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

25.07.2018 – 19:55

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizisten agieren auf Hinweis aus dem Ausland

Düsseldorf (ots)

Die Einreise eines 28-Jährigen wurde am Flughafen Düsseldorf durch die Bundespolizei am Wochenende genauer untersucht.

Durch einen Hinweis eines in Griechenland eingesetzten Bundespolizisten wurde ein aus Leer stammender Mann am Freitagabend bei der Einreise kontrolliert. Hierbei soll es sich um einen Dokumentenmissbrauch in Thessaloniki handeln, an dem der Mann beteiligt gewesen sein soll. Der Mann war in Begleitung einer Frau, welche jedoch in Griechenland zurückgeblieben ist. Bei der Befragung des Syrers durch die Bundespolizei konnte dieser keine schlüssigen Angaben zu seinem Reisezweck machen. Das Gepäck wurde durchsucht, wobei Reisedokumente aufgefunden wurden, die auf eine dritte Person ausgestellt sind. Im Laufe der Befragung stand der 28-Jährige unvermittelt auf und schlug mit seinem Kopf kräftig gegen die Wand, so dass er stark blutete. Nach der medizinischen Versorgung durch die Rettungssanitäter der Flughafenfeuerwehr konnte die Befragung fortgesetzt werden. Er ist in Besitz einer gültigen Aufenthaltserlaubnis. Nach ersten Ermittlungen soll es sich bei der in Griechenland zurückgelassenen Person um seine Cousine handeln. Dies konnte zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht abschließend aufgeklärt werden. Somit besteht der Verdacht gegen den 28-Jährigen, dass er versucht habe der Frau bei der unerlaubten Einreise zu helfen.

Der 28-Jährige wurde anschließend durch die Bundespolizei entlassen. Zur Aufklärung des Sachverhaltes müssen weitere Ermittlungen getätigt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Anne Kister
Telefon: 0211 9518 108
E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Postfach 30 04 42
40404 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell