Bundeskriminalamt

BKA: Bundeskriminalamt (BKA) dementiert Medienberichte

    Wiesbaden (ots) -     Das BKA erklärt zu erneuten Veröffentlichungen in der Zeitschrift «Focus» über angebliche Dissonanzen bei der Zusammenarbeit mit dem FBI und dem Generalbundesanwalt (GBA):

    Die Kooperation des BKA mit dem FBI ist eng und vertrauensvoll. Hierzu tragen sowohl die Verbindungsbeamten des FBI in der Sonderkommission («BAO USA») als auch die BKA-Verbindungsbeamten in den USA in effektiver Weise bei.     In der vergangenen Woche hat zusätzlich eine Delegation von BKA und GBA mit den Verantwortlichen des FBI, die die Ermittlungen zu den Anschlägen vom 11. September führen, in ausgesprochen konstruktiver Weise Informationen ausgetauscht und das weitere gemeinsame Vorgehen abgesprochen.

    Auch die Zusammenarbeit mit dem GBA ist eng und vertrauensvoll. Seit Beginn der Ermittlungen sind permanent Staatsanwälte sowohl in Meckenheim als auch in Hamburg in die «BAO USA» integriert. So ist eine unmittelbare Abstimmung von Ermittlungshandlungen sichergestellt, ohne dass die unterschiedliche Rolle beider Partner bei der Strafverfolgung dadurch verwischt würde.

    Anderslautende Darstellungen aus - wenn man einschlägigen Veröffentlichungen folgen will - angeblichen BKA-Mitarbeiterkreisen mögen aus einer verzerrten Perspektive heraus zwar abgegeben worden sein. Sie entsprechen aber weder der tatsächlichen Situation noch der Haltung des BKA.

ots-Originaltext: Bundeskriminalamt

Rückfragen bitte an:
Bundeskriminalamt
Pressestelle
Telefon: 0611-551 2331
Fax:        0611-551 2323

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: