Bundeskriminalamt

BKA: Bekämpfung des Internationalen Terrorismus und der Organisierten Kriminalität - BKA richtet Führungskräftesymposium für Zentralasiatische Sicherheitsbehörden in Duschanbe/Tadschikistan aus

    Wiesbaden (ots) - Die Bekämpfung des Internationalen Terrorismus und der organisierten Rauschgiftkriminalität stehen im Mittelpunkt eines Führungskräftesymposiums für Zentralasiatische Sicherheitsbehörden, das das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) im Zeitraum vom 1. bis 3. November 2009 erstmals gemeinsam mit seinen tadschikischen Partnerbehörden in Duschanbe ausrichtet.

    Hochrangige Vertreter von Polizeien und Sicherheitsbehörden aus Tadschikistan, Usbekistan, Kasachstan, Kirgisistan, Turkmenistan sowie aus Pakistan und Afghanistan erörtern unter Leitung von BKA-Präsident Ziercke die sich aus der Internationalisierung des Terrorismus und der Rauschgiftkriminalität ergebenden Herausforderungen und beraten mögliche Bekämpfungsansätze. Zudem werden Modelle der Internationalen Zusammenarbeit und Fragen der polizeilichen Aus- und Fortbildung diskutiert.

    Vertreter von Interpol, Europol, des United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC), des United Nations Development Programme (UNDP), des Central Asian Regional Information and Coordination Centre (CARICC), der EU-Kommission und der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), sowie Beobachter von Strafverfolgungsbehörden aus den USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien, Italien, der Ukraine nehmen ebenfalls an der Veranstaltung teil.

    BKA-Präsident Ziercke: "Die Sicherheitslagen in Afghanistan und Pakistan haben sowohl maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung der Kriminalitäts- und Bedrohungslage in den angrenzenden Zentralasiatischen Staaten als auch auf die Situation in Europa. Insbesondere Afghanistan als weltweit größter Opiumproduzent und zugleich Schauplatz der militärischen und polizeilichen Stabilisierungsbemühungen im Kampf gegen den Internationalen Terrorismus ist dabei von zentraler Bedeutung. Das Symposium soll als Teil einer globalen Strategie der Internationalen Zusammenarbeit den Dialog der zentralasiatischen Staaten untereinander und den Informationsaustausch zwischen dem BKA und den Zentralasiatischen Staaten bei der Bekämpfung schwerster Kriminalitätsformen unter Einbindung von Afghanistan und Pakistan fördern. Es ist ein weiterer Baustein, das weltweite Netzwerk der Sicherheitsbehörden im Kampf gegen terroristische Netzwerke und grenzüberschreitend agierende organisierte Straftätergruppierungen noch enger zu knüpfen und bietet die Möglichkeit, Verbesserungsansätze für die Zukunft herauszuarbeiten."

Rückfragen bitte an:

Bundeskriminalamt
Pressestelle

Telefon: 0611-551 3083
Fax: 0611-551 2323
www.bka.de

Original-Content von: Bundeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: