Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Brandursachenermittlungen dauern an + Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen + Junge Frau rettet hilflosem Mann das Leben + Polizei zieht getunte Krafträder aus dem Verkehr

Cuxhaven / Wesermarsch (ots) - Brandursachenermittlungen dauern an

Neuenwalde. Die Brandursachenermittlungen nach einem Brand in einem Wohnhaus in Neuenwalde, bei dem ein älteres Ehepaar in seiner Wohnung im Erdgeschoss des Hauses verstarb, dauern an. Die Ermittlungen konzentrieren sich dabei auf den Bereich der Küche der Verstorbenen. Hinweise auf ein Fremdverschulden haben sich bislang nicht ergeben. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Das Haus ist unbewohnbar.

+++++++++++++++++++++++++++

Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Hemmoor. Am Sonntag befuhr eine 18-jährige Fahranfängerin aus Osten gegen 14 Uhr mit einem VW Polo die Lamstedter Straße. Sie kam aus Richtung Lamstedt und war in Richtung Hemmoor unterwegs, als sie vermutlich aus Unachtsamkeit mit ihrem Wagen auf den rechtsseitigen Grünstreifen geriet. Beim Gegenlenken kam der Kleinwagen ins Schleudern, überschlug sich und stieß gegen eine Schutzplanke, wo er zum Stehen kam. Die junge Frau konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Sie kam leichtverletzt in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

+++++++++++++++++++++++++++

Junge Frau rettet hilflosem Mann das Leben

Cuxhaven. Dem raschen Handeln einer 23-Jährigen verdankt ein 44-jähriger Cuxhavener nach Einschätzung der Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit sein Leben. Der betrunkene Mann stürzte im Bereich des Claus-Oellerich-Wegs in die wasserführenden Wettern und blieb hilflos darin liegen. Das beobachtete glücklicherweise Sonntagfrüh gegen 1 Uhr die junge Frau, die umgehend die Polizei alarmiert hat. Mit vereinten Kräften gelang es den eingesetzten Beamten, den durchnässten und nicht mehr wegefähigen Mann aus seiner misslichen Lage zu retten. Ohne den sofortigen Anruf der jungen Frau wäre für den Mann vermutlich jede Hilfe zu spät gewesen. Der 44-Jährige wurde in die Obhut eines Verwandten übergeben.

+++++++++++++++++++++++++++

Polizei zieht getunte Krafträder aus dem Verkehr

Cuxhaven. Die Cuxhavener Polizei hat in den vergangenen beiden Wochen wieder verstärkt Motorroller (Mofa, Kleinkrafträder und Leichtkrafträder) kontrolliert. Bei 27 überprüften Rollern stellten die Beamten eine Vielzahl an Verstößen fest. Die Polizei warnt: Illegales Tunen kann verkehrs-, straf- und zivilrechtliche Folgen haben.

Bei Motorrollern, die mit Bauteilen ohne Unbedenklichkeitsbescheinigung oder Eintragung verwendet werden, besteht die Gefahr, dass die Teile den Belastungen einer Teilnahme im Straßenverkehr nicht standhalten. Viele dieser Teile sind minderwertige Reproduktionen. Das Unfallrisiko steigt erheblich. Beleuchtungseinrichtungen sind eventuell zu stark, zu schwach oder es fehlen die erforderlichen Prüfzeichen.

Wer mit illegalen Anbauteilen an seinem Roller erwischt wird, bekommt Punkte und ein Bußgeld auferlegt. Wer allerdings mit einem Roller erwischt wird, der zu schnell ist, wird genauso behandelt wie jemand, der gar keinen Führerschein hat.

In fünf Fällen leiteten die Beamten Verfahren wegen Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis ein. Sie fertigten gegen einen Fahrer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Sechs Mängelmeldungen mussten ausgestellt werden, weil teilweise die Reifenprofiltiefe nicht ordnungsgemäß war. Drei Motorroller wurden sichergestellt. Sechs Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt.

Die höchste gemessene Geschwindigkeit eines getunten Gefährts betrug rund 70 km/h bei erlaubten 25 km/h. Der 17-jährige Otterndorfer konnte lediglich eine Mofaprüfbescheinigung vorlegen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Polizei warnt: "Wer seinen Motorroller technisch verändert, gefährdet sich und andere im Straßenverkehr."

+++++++

Weitere Mitteilungen aus dem Inspektionsbereich folgen in Kürze.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Cuxhaven

Das könnte Sie auch interessieren: