Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Cuxhaven

01.01.2013 – 14:13

Polizeiinspektion Cuxhaven

POL-CUX: Pressemeldung der PI Cuxhaven/Wesermarsch vom 01.01.2013 +++ Brand in einem Mehrfamilienhaus in Cuxhaven +++ Schwerer Unfall in Geversdorf

Cuxhaven / Wesermarsch (ots)

++Brandmelder verhindert schlimmeres++ Cuxhaven(ost) Am Neujahrsmorgen gegen 04.00 Uhr schlug ein erst kürzlich installierter Rauchmelder im Keller eines Mehrparteienhauses im Vogelsand in Cuxhaven an. Dort hatten sich Reste des Silvesterfeuerwerkes entzündet, die gegen 02.00 Uhr zunächst in einer Mülltüte gesammelt und dann auf dem Kellerflur zwischen gelagert wurden. Vermutlich hatten dann Reste der Glut den Inhalt der Mülltüte in Brand gesetzt. Durch den lauten Signalton des Rauchmelders wurde der Hausmeister des Hauses auf das Feuer aufmerksam und informierten die Polizei. Alle Bewohner des Hauses konnten evakuiert werden. Zehn Bewohner wurden zur vorsorglichen Untersuchung ins Krankenhaushaus Cuxhaven verbracht. Durch das Feuer wurde nur geringer Gebäudeschaden verursacht, jedoch kam es durch die Rauchentwicklung im ganzen Gebäude zu Beschädigungen. Die Schadenshöhe ist bisher noch unbekannt.

++Mit dem Beil durch die Balkontür++ Cuxhaven (ost) Einbrecher drangen in der Neujahrsnacht mit einem Beil die Balkontür einer Wohnung in der Hörn, in Cuxhaven, ein. Anschließend stahlen sie einen Flachbildfernseher und Schmuck im Gesamtwert von über tausend Euro.

++Zwei Frauen nach Schreckschuss mit Hörproblemen++ Cuxhaven (ost) In der Wohlsenstraße feuerte eine unbekannte männliche Person mit einer Pistole einen sogenannten "Vogelschreck" in Richtung zweier Frauen ab, die in unmittelbarer Nähe das Silvesterfeuerwerk beobachten wollte. Der Vogelschreck detonierte auf dem Boden direkt vor den beiden Frauen im Alter von 27 und 57 Jahren. Durch den sehr lauten Knall erlitten beide Frauen Gehörschäden, so dass sie jeweils einseitig Geräusche entweder nicht oder nur noch sehr stark eingeschränkt wahrnehmen konnten. Die Polizei in Cuxhaven ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung.

++Auto bleibt im Graben liegen++ Nordholz (ost) Am Montagabend gegen 18.00 Uhr kam der 51-jährige Fahrer eines Mazda auf der Wanhödener Straße in Richtung Nordholz fahrend kurz vor Nordholz-Süd in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr zunächst einen Leitpfosten. Anschließend kam der Wagen in einem danebenliegenden, nicht wasserführenden Graben zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Fahrer Atemalkoholgeruch fest. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Von dem 51-jährigen Nordholzer wurde ein Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten.

++18-jähriger leicht verletzt++ Cuxhaven (ost) Am Montag, gegen 22.50 Uhr, verlor der 18-jährige Fahrer eines Audi-Kabriolet auf der Grodener Chaussee die Gewalt über seinen Wagen und prallte gegen eine Mauer neben der Fahrbahn. Der junge Fahrer war zuvor mit dem Pkw auf der Wernerstraße in Richtung stadtauswärts unterwegs. Offenbar kam er auf regennasser Fahrbahn mit nicht angepasster Geschwindigkeit in einer scharfen Linkskurve an der Einmündung Wernerstraße/Südersteinstraße/Grodener Chaussee nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der neben der Fahrbahn errichteten Mauer und beschädigte diese auf einer Länge von 11 Metern. Von den drei Mitfahrern - zwei Frauen und einem Mann - im gleichen Alter erlitt nur der Beifahrer leichte Verletzungen. Der Wagen war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Der Audi mit Totalschaden musste abgeschleppt werden. Die Höhe des Gesamtschadens ist zur Zeit noch unbekannt.

Auffahrunfall auf der Autobahn

Bremerhaven - Am Neujahrsmorgen gegen 06.20 Uhr ereignete sich auf der A 27 im Bereich Bremerhaven zwischen den Anschlussstellen Bremerhaven Geestemünde und Zentrum ein Verkehrsunfall. Ersten Ermittlungen zufolge befuhren zwei PKW die BAB auf dem Hauptfahrstreifen in Richtung Cuxhaven. Ein 25jähriger Opelfahrer aus Cappel fuhr aus ungeklärter Ursache auf den vor ihm fahrenden Skoda eines 57jährigen Bremerhaveners auf. Beim Aufprall wurde der Bremerhavener leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Bremerhavener Krankenhaus verbracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Es werden Unfallzeugen gesucht. Hinweisgeber melden sich bitte beim Polizeikommissariat Langen, Tel.: 04743-9280.

++Schuppen aufgebrochen++ Oberndorf (ost) In der Nacht zum vergangenen Montag brachen Diebe ein Bügelschloss auf, das einen Schuppen in der Bentwisch in Oberndorf verriegelte, Aus dem Schuppen stahlen die Täter mehrere Gartengeräte, darunter eine Stihl-Kettensäge. Der Schaden beläuft sich auf mehere hundert Euro.

++Ehepaar nach Unfall schwerverletzt++ Geversdorf (ost) Am vergangenen Montagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, befuhr ein 30-jährige VW-Passat-Fahrer die Straße Laak (K25) in Geversversorf in Richtung Oberndorf. In Höhe km 4,5 gerät der Fahrer aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallt im Seiteraum ungebremst in die Uferböschung eines dort verlaufenden Grabens. Nach dem Aufprall schlugen der Fahrer und seine gleichaltrige Ehefrau - Beifahrerin - gegen das Armaturenbrett und die Windschutzscheibe. Beide erlitten erhebliche, wenn auch nicht lebensgefährliche Verletzungen und wurden in verschiedene Krankenhäuse eingeliefert. Möglicherweise waren die Insassen nicht angeschnallt, zudem trug die schlechtgesicherte Bassrolle im Kofferraum vermutlich zur Schwere des Unfalls bei. Über Airbags verfügte der Wagen nicht, diese gehörten nicht zur Ausstattung des Wagens mt älterem Baujahr. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 1500 Euro.

+++Schlägereien in der Wesermarsch+++ Stadland - Rodenkirchen. Einige Besucher der Silvesterfeier in Rodenkirchen zeigten, dass sie nicht in Frieden feiern können und bescherten dem Sicherheitsdienst und der Polizei am frühen Neujahrsmorgen einige Einsätze. Gegen 03:00 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes und zwei 22- und 23-jährigen Gästen. Da sich die beiden Gäste aggressiv zeigten, sollten sie die Feierlichkeiten verlassen. Diesem Platzverweis kamen sie nicht nach. Als der Sicherheitsdienst nachdrücklicher wurde, kam es zu Körperverletzungen und die Polizei musste hinzugezogen werden. Gegen 03:25 Uhr musste ein stark alkoholisierter und aggressiver 20-jähriger Stadländer ebenfalls des Platzes verwiesen werden, nachdem er auf einen 33-jährigen Nordenhamer eingeschlagen hatte. Das Opfer musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Ermittlungen dauern in beiden Fällen noch an. Nordenham, Gegen 06:35 Uhr kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung an der Müllerstraße. Mehrere Nordenhamer waren in Streit geraten. Kurz danach traf ein 18-jähriger wieder auf zwei Beteiligte der vorangegangenen Auseinandersetzung. Dabei wurde er von den zwei Beschuldigten mehrmals ins Gesicht geschlagen. Als das Opfer bereits auf dem Boden lag, traten die Beschuldigten auf das Opfer ein. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung sind aufgenommen. Das Opfer musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

++Weihnachtsdekoration brennt++ Nordenham. Vermutlich durch eine Silvesterrakete geriet am Dienstag, gegen 00.15 Uhr, ein am Marktplatz auf einem Glasvordach angebrachter Deko-Weihnachtsmann in Brand. Doch die Feuewehr konnte das Feuer schnell löschen, bevor das Feuer auf das Gebäude übergreifen konnte.

++Einbruch durch Kellerfenster++ Nordenham (ost) In der Zeit vom vergangenen Samstag bis Montag drangen Diebe gewaltsam durch das Kellerfenster in ein Wohnhaus in der Lübbenstraße in Nordenham ein. Die Täter durchsuchten das Haus nach Schmuck und Unterhaltungselektronik. Dabei wurden sie fündig und stahlen u.a. drei TV-Geräte. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Rückfragen bitte an:
Bernd Osterndorf, PHK
Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch
Telefon: 04721/573-112
Werner-Kammann-Straße 8
27472 Cuxhaven
E-Mail: http://www.polizei-cuxhaven.de
http://www.polizei-cuxhaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell