Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg

10.11.2017 – 09:00

Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg

FW-SL: Rauchmelder verhindern unglück

FW-SL: Rauchmelder verhindern unglück
  • Bild-Infos
  • Download

Schleswig (ots)

Am frühen Donnerstagmorgen kam es zu einem Zimmerbrand in einem Reetdachgebäude in einem Schafflunder Außengebiet. Die Bewohner wurden durch Rauchmelder frühzeitig auf das Feuer aufmerksam und konnten den Notruf absetzen.

Auf den Notruf hin, alarmierte die Rettungsleitstelle in Harrislee die Feuerwehren aus Schafflund, Meyn, Wallsbüll und Kleinwiehe sowie den Rettungsdienst aus Medelby. Nach dem eintreffen der ersten Kräfte ging sofort ein Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz vor und lokalisierte das Brandnest in einer Zwischendecke im Wohnzimmer. Ein weiterer Trupp ging in das Dachgeschoss, hier waren bereits Flammen durch die Holzbalkendecke geschlagen. Daraufhin entschied sich die Feuerwehr die Löschlanzen, sogenannte Fog Nails, einzusetzen. So konnte auf das großflächige Öffnen der Zwischendecke verzichtet werden. So wurde auch der Schaden durch das Löschwasser in Grenzen gehalten.

Verletzt wurde niemand.

Besonderes Augenmerk legte Einsatzleiter Benno Gasa bereits während des Einsatzes auf das Reetdach. Es wurde immer wieder mit einer Wärmebildkamera beobachtet und bereits mit zwei Strahlrohre gekühlt. Gott sei dank kam es im Reetdach zu keiner Beeinträchtigung und keinem weiteren Feuer.

Der Einsatz war nach circa zwei Stunden beendet und die ehrenamtlichen Kräfte konnten dann etwas verspätet zu ihrer Arbeit fahren und in den Arbeitstag schaffen.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg
Tim-Oliver Böwes
Fachwart für Internet und soziale Medien
Handy: 0172 / 271 67 37
E-Mail: florian.boewes@kfv-slfl.de
http://www.kfv-slfl.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreisfeuerwehrverband Schleswig-Flensburg