Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Hannover mehr verpassen.

23.01.2020 – 10:16

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Oberricklingen: 35-Jähriger bedroht Schüler mit Waffe

Hannover (ots)

Am Mittwoch, 22.01.2020, kurz vor 08:00 Uhr, hat ein zunächst unbekannter 35-Jähriger mehrere Schüler in einer Stadtbahn der Linie 7 mit einer Schusswaffe bedroht. Er ist am Nachmittag im Bereich Wettbergen festgenommen worden. Die Polizei ermittelt nun wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Mann in der Bahn (Richtung Innenstadt) kurz vor der Haltestelle "Bartold-Knaust-Straße" mit Schülern in Streit geraten. Im weiteren Verlauf beleidigte der Mann die Kinder. Ein 16-Jähriger mischte sich ein und forderte die Schüler auf, die Bahn an der Haltestelle "Bartold-Knaust-Straße" zu verlassen, um eine Eskalation der Situation zu verhindern. Plötzlich wurde der Jugendliche von dem 35-Jährigen verbal attackiert, ehe der Mann eine Schusswaffe zog und sie auf den 16-Jährigen richtete.

Daraufhin entwickelte sich ein Gerangel zwischen den beiden, dabei schlug der Mann mit der Waffe auf die Augenhöhle des Jugendlichen und verletzte ihn leicht. An der Haltestelle "Bartold-Knaust-Straße" schaffte es der 16-Jährige, den Angreifer aus der Bahn zu drängen und über ein Geländer zu stoßen. Der Täter fiel auf die Wallensteinstraße, zielte mit seiner Waffe auf mehrere unbeteiligte Personen und bedrohte den Jugendlichen. Anschließend flüchtete er in Richtung des Stadtteils Mühlenberg.

Trotz zügig eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter entkommen. Durch umfangreiche Ermittlungen gelang es den Beamten dennoch, die Identität des Mannes und eine Kontaktadresse an der Olbrichtstraße (Wettbergen) festzustellen. Kurz vor einer richterlich angeordneten Durchsuchung wurde der Mann beim Verlassen der Anschrift von Polizeieinsatzkräften festgenommen. Die Waffe konnten die Ermittler bei anschließenden Durchsuchungen nicht finden. Der Täter wurde gestern von einem Arzt begutachtet, der eine Zwangseinweisung in eine psychiatrische Klinik anordnete.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die den Mann mit der Waffe zwischen der Haltestelle "Bartold-Knaust-Straße" und der Olbrichtstraße gesehen haben und Hinweise auf den Verbleib der Waffe geben können. Zeugenhinweise nimmt das Polizeikommissariat Ricklingen unter der Rufnummer 0511 109-3017 entgegen. /has, ahm

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Philipp Hasse
Telefon: 0511 109-1042
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover