Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

15.03.2018 – 18:30

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Aufzugsrouten für Versammlung stehen nach Kooperationsgespräch fest

  • Bild-Infos
  • Download

Hannover (ots)

In Ergänzung zu der heutigen Pressekonferenz der Polizeidirektion Hannover informieren wir Sie über die vereinbarten Aufzugsrouten, die heute Nachmittag mit den Anzeigenden einer Versammlung im Rahmen eines Kooperationsgespräches vereinbart wurden.

Die Versammlung unter dem Motto "Newroz heißt Widerstand - der Widerstand heißt Afrin / Biji Newroz - Biji Afrin" wurde für Samstag, in der Zeit ab 09:00 Uhr, von mehreren Privatpersonen angezeigt.

Demnach sind zwei Aufzüge, die am Schützenplatz sowie in Linden starten, geplant. Sie sollen anschließend in einer gemeinsamen Abschlusskundgebung am Opernplatz enden. Die Anzeigenden rechnen mit einer Gesamtteilnehmerzahl von bis zu 15 000 Personen.

Im Detail sind folgende Aufzugsrouten geplant:

Aufzug 1: Am Küchengarten - Spinnereistraße - Königsworther Straße - Brühlstraße - Otto-Brenner-Straße - Goseriede - Kurt-Schumacher-Straße - Kanalstraße - Georgstraße - Kröpcke - Opernplatz.

Aufzug 2: Am Schützenplatz - Lavesallee - Friedrichswall - Aegidientorplatz - Georgsplatz - Georgstraße - Opernplatz.

Die Polizeidirektion Hannover weist darauf hin, dass dadurch mit erheblichen Verkehrsbehinderungen im gesamten Bereich der Innenstadt gerechnet werden muss. Insbesondere wird es im Zusammenhang mit den geplanten Aufzügen zu temporären Straßensperrungen rund um die genannten Aufzugsrouten kommen. Aus diesem Grund appelliert die Polizei an alle Besucherinnen und Besucher der Innenstadt, die aufgeführten Bereiche weiträumig zu umfahren und möglichst öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen./ schie, kor

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1041
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover