Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

23.02.2018 – 18:38

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Falsche Polizeibeamte in Kirchrode erfolgreich - Die Polizei sucht Zeugen!

Hannover (ots)

Heute Mittag, 23.02.2018, haben falsche Polizeibeamte eine 83-Jährige an der Tiergartenstraße um Schmuck und Münzen im Wert von rund 150 000 Euro gebracht.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die 83-Jährige erstmals am gestrigen Abend einen Anruf von zwei vermeintlichen Kripobeamten sowie einem Staatsanwalt erhalten. Diese hatten ihr mitgeteilt, dass die Polizei Schmuckdiebe festgenommen habe, die mit einem Mitarbeiter der Bank der Seniorin gemeinsame Sache gemacht hätten. Sie warnten die ältere Dame weiterhin, dass möglicherweise auch ihre Wertsachen bei der Bank in Gefahr seien. Heute Vormittag überzeugten sie die 83-Jährige in einem erneuten Telefonat, ihre Wertsachen aus ihrem Schließfach abzuholen und zur sicheren Verwahrung an einen "Kollegen" zu übergeben. Die Frau holte daraufhin ihren Schmuck sowie Münzen aus ihrem Bankschließfach und übergab alles gegen 12:45 Uhr an der Tiergartenstraße in Höhe der Klinik Neu-Bethesda dem angeblichen Kriminalpolizisten, der ihr ein zuvor im Telefonat vereinbartes Passwort nannte. Als sie wenig später versuchte, die drei vermeintlichen Beamten zurückzurufen und niemanden erreichte, wurde sie misstrauisch und informierte die echte Polizei.

Der Abholer war von ungepflegter, mitteleuropäischer Erscheinung. Zeugen, insbesondere die, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Übergabe an der Tiergartenstraße bzw. dem Abholer gemacht haben, werden gebeten, unter der Rufnummer 0511 109-5555 Kontakt mit dem Kriminaldauerdienst aufzunehmen. /pfe

Die Polizei rät:

Machen Sie am Telefon keine Angaben zu Ihren Vermögensverhältnissen, Kontoverbindungen oder anderen persönlichen Daten - Polizeibeamte erfragen personenbezogene Daten niemals am Telefon!

Lassen Sie sich durch trickreich aufgetischte Lügengeschichten nicht einschüchtern oder gar verängstigen.

Gehen Sie in keinem Fall auf Geldforderungen oder die Übergabe von Wertgegenständen ein!

Überprüfen Sie sorgfältig Polizeiausweise und fragen Sie im Zweifel bei Ihrer örtlichen Dienststelle nach. Lassen Sie keine Fremden in Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung!

Setzen Sie sich mit Ihrer örtlichen Dienststelle in Verbindung, wenn Sie einen Anruf von einem mutmaßlichen Polizisten erhalten haben oder wählen Sie den Notruf!

Klären Sie als Bankmitarbeiter bei Verdachtsfällen im Rahmen Ihrer Möglichkeiten Ihrer Kundinnen und Kunden auch über diese Masche auf und informieren Sie noch vor Auszahlung auffällig hoher Geldsummen die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kathrin Pfeiffer
Telefon: 0511 109-1059
Fax: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung