Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtrag zur Pressemitteilung vom 03.07.2017 Trickbetrüger gehen nach Festnahme in Untersuchungshaft

Hannover (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung vom 03.07.2017

Trickbetrüger gehen nach Festnahme in Untersuchungshaft

Am Freitag, 11.08.2017, haben Polizeibeamte zwei Männer (30 und 34 Jahre alt) in Braunschweig nach einem Trickbetrug auf frischer Tat festgenommen. Beide Beschuldigten befinden sich nach ihrer Vorführung am Samstag, 12.08.2017, wegen Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs in Untersuchungshaft.

Nach umfangreichen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Hannover und schlussendlich aufgrund einer aktuellen Tat am Freitag, 11.08.2017, am Steinweg in Braunschweig nahmen Polizeibeamte die beiden Tatverdächtigen auf frischer Tat in Braunschweig fest. Eine 79-Jährige war auf den Trick des falschen Polizeibeamten reingefallen, hatte bereits ihr gesamtes Vermögen in Höhe von 9.640 Euro von der Bank abgehoben und im Briefkasten deponiert. Bei der Abholung klickten dann allerdings die Handschellen.

Neben der aktuellen Betrugstat wird ihnen vorgeworfen, in zwei Fällen von Trickbetrug in Laatzen mit der Masche des falschen Polizeibeamten als Geldabholer fungiert zu haben.

Am 30.06.2017 hatten sich Trickbetrüger am Telefon gegenüber einer 84-Jährigen als Polizeibeamte ausgegeben und ihr vorgegaukelt, einen geplanten Einbruch bei ihr verhindern zu müssen. "Zum Schutz ihres Vermögens" haben die Täter die Seniorin schlussendlich dazu gebracht, ihr gesamtes Vermögen in Höhe von 6.500 Euro abzuheben und in einem Mülleimer vor ihrer Haustür an der Otto-Hahn-Straße zu deponieren (wir haben berichtet).

Ein Trickbetrug mit der selben Masche ereignete sich am 03.07.2017 im Laatzener Ortsteil Gleidingen, gegen 14:15 Uhr. Auch in diesem Fall glaubte eine 81-Jährige dem falschen Polizeibeamten am Telefon die Geschichte über einen geplanten Einbruch, hob 20.000 Euro von ihrem Konto ab und deponierte das in einem Beutel verpackte Geld - wie angewiesen - in ihrem für den Abholer zugänglichen Briefkasten.

Bei den sich den Festnahmen am Freitag anschließenden Wohnungsdurchsuchungen in Garbsen stellen die Beamten diverses Beweismaterial u.a. Geld in Höhe von 16.190 Euro sicher. Ob die beiden 30 und 34 Jahre alten Männer noch für weitere Taten in Betracht kommen, müssen nun die Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes zeigen. /st, zim

Link zu unserer Pressemeldung vom 03.07.2017: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3674860

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: