Polizeidirektion Hannover

POL-H: "Falsche Polizeibeamte" - Polizei nimmt mutmaßliche Trickdiebe fest

Hannover (ots) - "Falsche Polizeibeamte" - Polizei nimmt mutmaßliche Trickdiebe fest

Am Donnerstag, 14.07.2016, gegen 14:00 Uhr, haben Polizeibeamte an der Bundesautobahn 7-Ausfahrt Seevetal-Ramelsloh einen PKW gestoppt und die vier Insassen (26, 37, 47 und 66 Jahre alt) festgenommen. Das Quartett steht im Verdacht, in einen Trickdiebstahl an der Straße Im Hohen Felde in Langenhagen involviert gewesen zu sein.

Nach bisherigen Erkenntnissen klingelte es gestern Mittag, gegen 12:30 Uhr, an der Wohnung einer 87-Jährigen, kurz nachdem die Seniorin vom Einkaufen zurückgekehrt war. Als sie öffnete, standen zwei Männer vor ihrer Tür, die sie bereits auf dem Nachhauseweg bemerkt hatte. Die beiden erklärten, von der Polizei und Verbrechern auf der Spur zu sein. Anschließend betraten die "falschen Polizeibeamten" die Wohnung der älteren Dame und forderten sie auf, nachzusehen, ob etwas gestohlen wurde. Als sie mit dem Kontrollieren fertig war und das den falschen Polizisten mitgeteilt hatte, verließ das Duo die Wohnung. Wenig später stand fest, dass es die 87-Jährige mit mutmaßlichen Trickdieben zu tun hatte - da allerdings waren die Männer bereits mit 3.600 Euro über alle Berge.

Auf die Spur der Tatverdächtigen führten Ermittlungen Hamburger Kollegen, die die vier mutmaßlichen Trickdiebe bereits im Fokus ihrer Beobachtungen hatten - so auch gestern in Langenhagen. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen, in die zwischenzeitlich auch die hannoversche Polizei eingebunden war - wurde der PKW, der sich auf der BAB 352 und dann BAB 7 in Richtung Hamburg entfernte, verfolgt und mit Hilfen von Hamburger Unterstützungskräften an der Anschlussstelle Seevetal-Ramelsloh von der BAB 7 gelotst. Hier wurden alle vier Insassen festgenommen.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden Polizisten das mutmaßliche Diebesgut sowie u.a. auch einen Musterausweis der Polizei Hamburg. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wieder auf freien Fuß gesetzt. /st, zim

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109 - 1045
Fax: 0511 - 109 - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: