Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung Öffentlichkeitsfahndung mit Phantomskizze

Hannover (ots) - Am 01.12.2012 gegen 23:30 Uhr hat ein unbekannter Täter einen 23-Jährigen im Hausflur seines Wohnhauses an der Straße Am Taubenfelde (Mitte) mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt. Die Polizei sucht den Täter nun mit Hilfe einer Phantomskizze.

Der 23 Jahre alte Mann hatte sich am Samstag kurz vor Mitternacht an seinem Briefkasten im Hausflur aufgehalten, als er dort von einem Unbekannten mit einer Schusswaffe bedroht wurde. Nachdem der Täter Geld und EC-Karte vom Opfer erlangt hatte, flüchtete er aus dem Haus über die Otto-Brenner-Straße in Richtung Brühlstraße (wir haben berichtet). Die Polizei veröffentlicht nun eine Phantomskizze: Der Gesuchte spricht deutsch mit osteuropäischem Akzent, ist zwischen 30 und 35 Jahren alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank und trug einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Wollmütze, einer schwarzen Jacke, einer dunkle Hose, vermutlich schwarze Schuhen sowie einem schwarzen Schal mit dunklen Längsstreifen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mitte unter der Telefonnummer 0511 109-2820. / he, st

Das Bild zur Meldung finden Sie zum Download unter http://www.presseportal.de/link/PD_Hannover

Unsere Meldung vom 02.Dezember 2012: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/66841/2374987/pol-h-zeugenaufruf-raubueberfall-im-hausflur

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Jacobe Heers
Telefon: 0511 109-1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: