Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover

28.07.2011 – 16:10

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Nachtragsmeldung zu unseren Presseinformationen Nr. 2 vom 21.07.2011 und Nr. 7 vom 25.07.2011 - Straßenbahnfahrer durch Laserpointer verletzt - Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Hannover (ots)

Nach der Laserpointerattacke auf einen Stadtbahnfahrer am 20.07.2011 hatte die Polizei Bilder aus Überwachungskameras der Bahnstation "Geibelstraße" veröffentlicht. Nach einem Hinweis haben die Beamten nun einen 37 Jahre alten Tatverdächtigen ermittelt.

Rückblick: Der 53 Jahre alte Stadtbahnfahrer war am 20.07.2011 gegen 16:35 Uhr mit der Linie 8 in die unterirdische Station an der Haltestelle "Geibelstraße" eingefahren und dabei von einem grünen Laserstrahl stark geblendet worden. Er wurde bei dieser Attacke an beiden Augen verletzt und kam in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung. Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen hatte die Polizei mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Tatverdächtigen und Zeugen gesucht (wir haben berichtet).

Nach einem Hinweis konnte der Schriftzug auf dem T-Shirt des gezeigten Mannes zugeordnet werden. Dadurch konnten die Beamten nun den 37-jährigen Tatverdächtigen ermitteln. Dieser bestritt die Vorwürfe in seiner Vernehmung. Einen Laserpointer fanden die Ermittler bei der Durchsuchung seiner Wohnung nicht. Der 37-Jährige ist polizeilich bislang nicht in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall oder dem Verhalten des Tatverdächtigen in der Bahnstation machen können. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. / ste, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Heiko Steiner
Telefon: 0511 -109 -1058
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Hannover
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung